Neuer Vertrag bis 2017

Labbadia verlängert beim HSV

SID
Montag, 11.01.2016 | 12:19 Uhr
Labbadia hat den HSV zurück in sichere Tabellenregionen geführt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bruno Labbadia bleibt auch über die Saison hinaus Trainer des Hamburger SV. Der 49-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr und unterschrieb bei den Norddeutschen bis 2017. Dies teilte der HSV am Montag mit. Auch die beiden Co-Trainer Eddy Sözer und Bernhard Trares verlängerten ihre Verträge bis zum 30. Juni 2017.

"Bruno geht unsere gemeinsame Aufgabe mit Begeisterung und Enthusiasmus an und besitzt eine unglaublich hohe Identifikation mit Hamburg und dem HSV", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer: "Bruno Labbadia lebt unseren Verein."

Labbadia meinte: "Ich habe unglaublich große Lust auf unsere gemeinsame Zeit und das Angehen unserer Ziele mit dem HSV."

Labbadia hatte den Bundesliga-Dino im April des vergangenen Jahres zum zweiten Mal als Cheftrainer übernommen und mit einem Kraftakt den ersten Abstieg der langen Vereinsgeschichte verhindert. Vor dem Beginn der Rückrunde steht der HSV nun im gesicherten Mittelfeld auf Platz 10.

"Auf die Arbeit konzentrieren"

"Wir haben stets betont, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir den Vertrag verlängern. Dass wir dies nur für ein Jahr tun, hat einen einfachen Grund: wir leben unsere Partnerschaft in einem solchen Maße, dass wir dafür keine großen und komplizierten Vertragswerke benötigen", sagte Labbadia: "Wir möchten uns lieber auf unsere Arbeit konzentrieren und uns genau wie jetzt in einem Jahr wieder zusammensetzen und alles Weitere besprechen."

Schon zwischen 2009 und 2010 hatte der frühere Stürmer Labbadia den HSV betreut, es folgte eine Station beim VfB Stuttgart.

Im Dezember des vergangenen Jahres wurde Labbadia für seine "hervorragende Leistung, einen schon fast totgeglaubten HSV zu neuen sportlichen Erfolgen geführt zu haben" vom Fernsehsender Hamburg 1 in der Kategorie Sport zum Hamburger des Jahres gewählt.

Bruno Labbadia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung