Labbadia möchte in der Rückrunde Heimbilanz verbessern

HSV kehrt ins Training zurück

SID
Montag, 04.01.2016 | 16:31 Uhr
Zum Rückrundenauftakt trifft der HSV mit Trainer Bruno Labbadia auf den FC Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Hamburger SV ist ohne Neuzugänge, aber mit klaren Zielen in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde gestartet. "Wir wollen zuhause unbedingt mehr Punkte holen und es unseren Gegnern schwer machen", sagte Trainer Bruno Labbadia nach der ersten Trainingseinheit am Montag.

Der HSV hatte in der Hinrunde von acht Heimspielen zwei gewonnen und vier verloren. 14 ihrer 22 Punkte holten die Hamburger auswärts.

Neuzugänge wird es bei den finanziell angeschlagenen Hamburgern vorerst wohl nicht geben. "Wir können uns drehen und wenden wie wir wollen. Fakt ist: Wir können momentan keine zusätzlichen Investitionen stemmen", sagt Sportdirektor Peter Knäbel dem Hamburger Abendblatt.

Transfers werde es nur dann geben, wenn Spieler verkauft werden könnten. "Diese Auflage hat der Vorstand verabschiedet und daran muss ich mich natürlich auch halten", sagte Knäbel.

Das Team um Trainer Labbadia fliegt am Mittwoch für zehn Tage ins Trainingslager ins türkische Belek. Der Rückrunden-Auftakt steigt am 22. Januar mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern München.

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung