Eberl: Korb und Stindl für Löw

Von SPOX
Samstag, 02.01.2016 | 10:58 Uhr
Max Eberl würde Julian Korb und Lars Stindl gerne in der Nationalmannschaft sehen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Mönchengladbach hat sich mit einer sensationellen Aufholjagd wieder in die Spitzengruppe der Bundesliga gespielt. Max Eberl blickt positiv nach vorne und wünscht sich Julian Korb wie Lars Stindl bald im Nationaltrikot sehen.

"Ich bin sicher, dass der Bundestrainer auch unsere Spieler im Auge hat. Spieler wie Lars Stindl oder Julian Korb haben eine sehr starke Hinrunde gespielt, und ich könnte sie mir in der Nationalmannschaft sehr gut vorstellen", so der Gladbach-Boss im Interview mit der Bild.

Die Leistungen der Hinrunde sollen Bundestrainer Joachim Löw überzeugen, um schließlich auch mit zwei Fohlen im Kader nicht nur Welt- sondern auch Europameister zu werden: "Das wäre eine großartige Leistung, ja sogar eine historische, denn das hat Deutschland noch nie geschafft. Aber es gibt mit Frankreich, Spanien, Belgien und Italien sehr, sehr starke Konkurrenz."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Für seinen Verein steckt er in der Zukunft wie gewohnt Ziel für Ziel. Vorerst gehe es darum, sich "als fester Bestandteil der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga" zu etablieren. Große Einnahmen, wie zum Beispiel aus einem Verkauf des umworbenen Granit Xhaka seien dabei allerdings nicht unbedingt nötig: "Wir wollen Granit nicht abgeben."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung