Manager spricht über Xhaka-Spekulationen

Eberl: "Kein Kontakt zu Arsenal"

Von SPOX
Samstag, 23.01.2016 | 10:35 Uhr
Granit Xhaka steht angeblich beim FC Arsenal hoch im Kurs
© getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Granit Xhaka wird von etlichen europäischen Spitzenklubs gejagt. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass neue Transfergerüchte rund um den Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach auftauchen. Englische Medien hatten zuletzt vermeldet, dass der FC Arsenal bereit sei, 50 Millionen Euro für den Schweizer an den Niederrhein zu überweisen. Gladbach-Sportdirektor Max Eberl dementiert etwaige Angebote aus der englischen Hauptstadt.

"Es gibt kein Angebot, es gibt keine Zahl, die ich schwarz und weiß gesehen habe und es gibt auch keinen Kontakt zum FC Arsenal", erklärte Eberl gegenüber Sport1.

Zudem ergänzte der 42-Jährige, dass Xhaka keinen Gedanken an einen möglichen Wechsel verschwendet: "Das möchte ich an dieser Stelle einmal klipp und klar sagen: Granit Xhaka möchte in Mönchengladbach bleiben und wir wollen ihn nicht hergeben. Er ist ein super Spieler für uns und wird mit uns die Rückrunde bestreiten. Und diese ganzen Zahlen, die da herumschwirren, die amüsieren mich."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Der Vertrag von Xhaka bei den Fohlen läuft noch bis 2019, ist allerdings laut Bild mit einer Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro versehen, die ab 2017 greifen könnte.

Gladbach in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung