Mittwoch, 13.01.2016

Nächster Akt in der Eierkopp-Affäre

Schmadtke muss vor DFB-Sportgericht

Sportchef Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln muss sich in der "Eierkopp"-Affäre wohl in den kommenden Tagen vor dem DFB-Sportgericht verantworten. Dies berichtet der Kölner Express.

Jörg Schmadtke hatte sich im Spiel gegen Bremen mit den Schiedsrichtern angelegt
© getty
Jörg Schmadtke hatte sich im Spiel gegen Bremen mit den Schiedsrichtern angelegt

Schmadtke, der in der Halbzeitpause des Spiels der Geißböcke bei Werder Bremen (1:1) im vergangenen Dezember die Schiedsrichter als "Eierköppe" beleidigt hatte und anschließend von Schiedsrichter Guido Winkmann auf die Tribüne geschickt worden war, hatte eine Geldstrafe über 6000 Euro abgelehnt.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Der 51-Jährige pocht darauf, dass der Begriff "Eierkopp" im Rheinland keine Beleidigung sei. Schmadtke wird in dieser Angelegenheit von Staranwalt Christoph Schickhardt vertreten.

Alles zum 1. FC Köln

Das könnte Sie auch interessieren
Für die Bullen war der FC keine große Hürde

Werner eiskalt bei RB-Sieg im Spitzenspiel

Peter Stöger vs. Ralph Hasenhüttl

Stöger will sich als Hasenhüttl verkleiden

Neven Subotic kann in Köln bleiben

Köln: Alle Türen offen für Subotic


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.