Ex-Köln-Keeper wieder in Klinik

Selbstmordversuch von Mondragon?

SID
Mittwoch, 13.01.2016 | 21:13 Uhr
Faryd Mondragon ist mit 43 Jahren ältester WM-Spieler der Geschichte
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der frühere Bundesliga-Torwart Faryd Mondragon befindet sich nach einem mutmaßlichen Selbstmordversuch im "stabilen Zustand" in einem Krankenhaus in Cali/Kolumbien. Das berichten lokale Medien übereinstimmend.

Der 44-Jährige, der von 2007 bis 2010 beim 1. FC Köln spielte, soll Berichten zufolge zuvor eine mysteriöse Nachricht bei Instagram gepostet haben: "Nur ich kann mein Dasein beurteilen und ich bin es leid, von anderen beurteilt zu werden, ohne mich verteidigen zu können." Der Eintrag wurde aber wieder gelöscht.

Nach offiziellen Angaben der Klinik Fundacion Valle del Lili hat Mondragon eine "Stoffwechselentgleisung" erlitten, sein Zustand sei gut, er werde weiter überwacht.

Bei der WM 2014 in Brasilien stieg der Kolumbianer bei seiner Einwechslung im Gruppenspiel gegen Japan (4:1) im Alter von 43 Jahren und 3 Tagen zum ältesten WM-Spieler der Geschichte auf. Nach dem Turnier beendete Mondragon seine aktive Karriere.

Faryd Mondragon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung