BVB siegt bei Durm-Comeback

Von SPOX
Freitag, 15.01.2016 | 18:10 Uhr
Eric Durm stand endlich wieder auf dem Platz
© getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Werder Bremen siegt erst unspektakulär, verspielt im zweiten Test aber einen Zwei-Tore-Vorsprung. Der BVB fährt einen souveränen Sieg ein und freut sich über die Rückkehr von Erik Durm. Der HSV hat dagegen auch das dritte Testspiel in Belek verloren.

Werder Bremen - Inter Baku 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Pizarro (41.)

Aufstellung Bremen: Oelschlägel - Gebre Selassie, Hüsing, Vestergaard, Sternberg (Fritz, 9.) - Kleinheisler, U. Garcia, Grillitsch, Eggestein, Morris - Pizarro

Da Werder am Freitag gleich doppelt testete, plante Skripnik, je eine Elf die vollen 90 Minuten durchzuspielen. Diese Idee zerschlug sich bereits in der 9. Minute, als Janek Sternberg unglücklich aufkam und verletzt ausgewechselt werden musste. In der Halbzeit twitterte Werder eine vorläufige, sehr bittere Diagnose: Bänderriss im Sprunggelenk.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Rein sportlich gab die Partie gegen den aserbaidschanischen Erstligisten nicht allzu viel her: Den einzigen Treffer einer eher faden Begegnung markierte Claudio Pizarro kurz vor der Pause (41.). Als Vorlagengeber glänzte der amerikanische Testspieler Jordan Morris, der nach dem Verlassen der Stanford University aktuell vertragslos ist und bei Werder mittrainiert. Der 21-Jährige präsentierte sich ebenso spielfreudig wie der ungarische Nationalspieler Laszlo Kleinheisler vom FC Videoton, den die Bremer zurzeit ebenfalls testen.

Borussia Dortmund - Jeonbuk Hyundai Motors FC 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Reus (4.), 1:1 Lee Dong-Gook (10.), 2:1 Castro (42.), 3:1 Park (53.), 4:1 Pulisic (90.+1)

Aufstellung 1. Halbzeit: Weidenfeller - Park, Hummels, Sokratis, Piszczek - Weigl, Gündogan, Castro - Reus, Aubameyang, Mkhitaryan

Aufstellung 2. Halbzeit: Bürki - Durm, Subotic, Ginter, Park - Passlack, Leitner, Kagawa, Pulisic, Stenzel - Ramos

Einbahnstraßenfußball, ein Spiel auf ein Tor, eine einseitige Angelegenheit - die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Fast die gesamten 90 Minuten belagerte die Borussia den gegnerischen Sechzehner und erspielte sich zahlreiche Chancen, die Marco Reus, Gonzalo Castro, Joo-Ho Park und in der Nachspielzeit Christian Pulisic in Tore ummünzen konnten. Egal mit welcher Elf Thomas Tuchel spielen ließ: Dortmund wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht.

Besonders erfreulich dürfte für die BVB-Fans das Comeback von Erik Durm gewesen sein. Der 23-Jährige musste sich im September einer Knie-Operation unterziehen.

Einziger Wehrmutstropfen: das erste Gegentor in diesem Jahr. Lee Dong-Gook nutzte den Freiraum, den er in der zehnten Minute bekam.

Austria Wien - Werder Bremen 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Bartels (7.), 0:2 Öztunali (47./FE), 1:2 Kayode (52.), 2:2 de Paula (90.+1)

Aufstellung Bremen: Wiedwald - Garcia, Galvez, Fröde, Guwara - Kroos, Junuzovic, Papunashvili (81. Haacke), Öztunali, Ujah, Bartels

Werder Bremen startete mit viel Tempo in den Härtetest gegen die Austria. Bereits nach sieben Minuten umkurvte Bartels Austria-Keeper Osman Hadzikic nach starkem Umschaltspiel und schob zur frühen Führung ein (7.). In einem flotten Spiel hatten die Wiener zehn Minuten nach dem Rückschlag durch Alexander Gorgon die beste Chance auf den Ausgleich, doch Felix Wiedwald parierte glänzend.

Der zweite Durchgang begann wie der erste: Mit einem Tor für Bremen. Marco Stark brachte Bartels im Strafraum zu Fall und Öztunali verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 (47.). Doch die Austria meldete sich sofort zurück: Nachdem Bremen zu schläfrig verteidigte, hatten die Österreicher die Doppelchance. Den ersten Schuss parierte Wiedwald stark, den Nachschuss brachte Kayode jedoch im Weder-Tor unter.

Während bei Weder Bremen die Kräfte sichtlich schwanden, drängte die Austria auf den Ausgleich - lange vergeblich. Doch in letzter Sekunde konnte de Paula das am Ende verdiente 2:2-Unentschieden herstellen. Bereits am Vormittag besiegte Werder Inter Baku mit 1:0.

Hamburger SV - BSC Young Boys 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Gerndt (15.), 1:1 Rudnevs (76.), 1:2 Ravet (90.)

Aufstellung Hamburg: Adler - Diekmeier, Djourou (60. Cleber), Spahic (80. Arslan), Ostrzolek (60. Sakai) - Kacar, Holtby - Müller, Hunt, Ilicevic (60. Rudnevs) - Gregoritsch

Lange Gesichter beim HSV: Im dritten Testspiel setzte es für die Rothosen gegen die Young Boys die dritte Niederlage. In letzter Minute erzielte der Berner Neuzugang Yoric Ravet den kuriosen Siegtreffer für die Schweizer: seine Ecke segelte an Freund und Feind vorbei und landete schließlich im Tor von Geburtstagskind Rene Adler.

Zuvor präsentierten sich die Hamburger ein weiteres Mal erschreckend schwach. Der Tabellendritte der Super League war im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Viertelstunde nutzte Alexander Gerndt seine bereits dritte Chance und traf eiskalt ins lange Eck.

Nach der Pause wurde der HSV aktiver und kam durch Artjoms Rudnevs zum Ausgleich, der den Ball nach starker Vorarbeit von Nicolai Müller nur noch einschieben musste. Nachdem Müller kurz vor Schluss die Riesenchance zum Sieg versemmelte, machte Ravet den insgesamt unglücklichen Auftritt der Hanseaten perfekt.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung