Testspiele am 10. Januar

Höwedes verletzt sich bei S04-Sieg

Von SPOX
Montag, 11.01.2016 | 09:19 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Schock für S04! Schalkes Kapitän musste wegen einer Oberschenkelverletzung früh ausgewechselt werden. Bayer Leverkusen hat dank eines späten Treffers von Stefan Kießling gewonnen. Und: Werder Bremen hat das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Belek gegen einen deutschen Drittligisten verloren.

Eintracht Frankfurt - Al-Ahli Dschidda 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 Meier (8.), 2:0 Huszti (34.), 2:1 (38.), 3:1 Meier (47.), 4:1 Waldschmidt (50.), 5:1 Gacinovic (88.)

Aufstellung Eintracht: Hradecky (46. Lindner) - Chandler (46. Ignjovski), Russ, Abraham (46. Ayhan), Oczipka (46. Djakpa) - Stendera (46. Medojevic), Hasebe (63. Rinderknecht), Aigner (46. Gacinovic), Huszti (46. Waldschmidt) - Fabian, Meier (71. Kinsombi)

Lockerer Auftakt für die Eintracht in die Testspiele der Vorbereitung. Gegen Al-Ahli Dschidda schickte Trainer Armin Veh eine Mannschaft aufs Feld, die der ersten Elf zum Start der Rückrunde schon sehr nahe kommen könnte.

Torjäger Alexander Meier trug sich zweimal in die Torschützenliste ein. Szabolczs Huszti erzielte mit einem Freistoß sein erstes Tor für die Eintracht. Die eingewechselten Luca Waldschmidt und Mijat Gacinovic markierten die weiteren Treffer. In der ersten Hälfte parierte Hradecky einen Strafstoß.

Das Fazit von Veh: "Es war ein schnelles Spiel von beiden Seiten, wir haben gut gespielt und es hat Spaß gemacht, zuzuschauen. Bei Fabian hat man gesehen, dass er ein guter Fußballer ist und Huszti hat gezeigt, dass er uns weiterhelfen kann."

SV Werder Bremen - FC Erzgebirge Aue 1:3 (1:3)

Tore: 1:0 Papunashvili (18.), 1:1 Kvesic (24.), 1:2 Wegner (28.), 1:3 Kvesic (36.)

Aufstellung Bremen: Zetterer - Guwara, Hüsing, Lukimya, Sternberg - Kroos, U. Garcia, Papunashvili, Öztunali - Lorenzen, Bartels.

Nachdem die mitgereisten Auer Fans ihre Pyroshow beendet hatten, legte der Drittligist im Regnum Sportpark gleich los wie die Feuerwehr. Ex-Werderaner Wegner schoss aber allein vor Zetterer daneben.

Bremen ging daraufhin zwar durch den 20-jährigen Georgier Papunashvili in Front, doch dann drehten die Sachsen auf: erst brachte ein feiner Heber von Kvesic aus 18 Metern den Ausgleich, vier Minuten später schloss Wegner nach Ballverlust Werder einen blitzsauberen Konter ab.

Ein Bremer Fehlpass in der Vorwärtsbewegung war es auch, der Aues dritten Treffer begünstigte. Aue schaltete schnell um, Kvesic ging an Zetterer vorbei und vollstreckt ohne Probleme.

Im zweiten Durchgang vernebelten die Wismut-Anhänger mehrfach erneut das Spielfeld, Bremen fiel aber auch nichts mehr ein. Dem Bundesligist unterliefen im Spielaufbau zu viele leichte Fehler, offensiv blieb man harmlos.

Kasimpasa - SV Darmstadt 98 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Derdiyok (12./FE), 1:1 Vrancic (68./FE)

Aufstellung Darmstadt: Platins - Garics (Jungwirth/46.), Sulu (Gorka/46.), Rajkovic (Stegmayer/62.), Caldirola - Niemeyer (Stark/46.), Gondorf (Holland/62.) - Kempe (Ivana/62.), Vrancic, Rausch (Diaz/62.) - Sailer (Stroh-Engel/80.)

Die Partie in der Gloria Sports Arena im türkischen Belek begann gleich mit einem Dämpfer für den Bundesligisten. Der frühere Leverkusener und Hoffenheimer Eren Derdiyok ging im Zweikampf mit 98-Kapitän Aytac Sulu zu Boden und verwandelte den anschließenden Strafstoß zur Führung für Kasimpasa.

Derdiyok hatte auch das 2:0 für den Tabellenvierten der türkischen Süper Lig auf dem Fuß, scheiterte aber aus guter Position an Lilienschlussmann Patrick Platins.

Darmstadt ließ eine Reihe guter Chancen liegen. So traf der eingewechselte Yannick Stark aus der Distanz nur die Latte. Besser machte es Mario Vrancic, der per Foulelfmeter das 1:1 erzielte und für den gerechten Endstand in einer von beiden Seiten engagiert und ansprechend geführten Partie sorgte.

SV Werder Bremen - Sivasspor 0:0

Bes. Vorkommnis: Fritz verschießt Elfmeter (90.)

Aufstellung Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie, Galvez, Vestergaard, Garcia - Fritz, Bargfrede (46. Fröde), Eggestein, Grillitsch - Ujah, Pizarro.

Im zweiten Test des Tages präsentierte sich Werder deutlich konzentrierter als noch bei der Niederlage gegen Aue. Defensiv ließ Bremen gegen Sivassport kaum etwas zu und erspielte sich selbst einige gute Möglichkeiten.

Mit einem Torerfolg wollte es im ersten Durchgang allerdings nicht klappen. Die beste Chance bis zur Pause hatte Maximilian Eggestein nach einer halben Stunde. Der 19-Jährige war zusammen mit Florian Grillitsch auffälligster Spieler bei den Grün-Weißen.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann zunehmend ruppiger. Beide Mannschaften leisteten sich einige unnötige Foulspiele und auch Diskussionen mit den Unparteiischen waren an der Tagesordnung

Kurz vor Schluss vergab Kapitän Clemens Fritz dann aber doch noch den Sieg, als er mit seinem schwach getreten Strafstoß an Sivasspor-Schlussmann Ernestas Setkus scheiterte.

1. FSV Mainz 05 - FC Brügge 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Clemens (7.), 2:0 Latza (90.+1)

Aufstellung Mainz: Curci - Bussmann, Bengtsson, Sereno, Balogun - Frei, Moritz - de Blasis, Serdar, Clemens - Niederlechner.

Die ersten Minuten der Partie waren vielversprechend. Mainz erwischte den besseren Start und ging bereits nach sieben Minuten durch Christian Clemens in Führung. Danach flachte das Spiel aber zunehmend ab.

Torchancen waren im ersten Durchgang absolute Mangelware. Nur einmal schaffte es Brügge gefährlich vor das FSV-Tor, doch Schlussmann Gianluca Curci lenkte den Ball zur Ecke (35.). Das spricht für die Defensivleistung der Mainzer, die allerdings offensiv nach der Führung kaum noch etwas zu Stande brachten.

In der zweiten Halbzeit kombinierten die Mainzer wieder gefälliger. Brügge war um mehr Torgefahr bemüht und agierte offensiver, was dem FSV einige Konterchancen eröffnete. Diese spielte das Team von Martin Schmidt aber nicht gut zu Ende. Mit dem Schlusspfiff gelang Danny Latza aber noch das 2:0.

FC Ingolstadt 04 - SG Sonnenhof Großaspach 6:1 (4:0)

Tore: 1:0 Multhaup (12.), 2:0 Groß (17.), 3:0 Kachunga (22.), 4:0 Kachunga (34.), 4:1 Breier (50.), 5:1 Hartmann (75./FE), 6:1 Hinterseer (85.)

Aufstellung Ingolstadt, 1. Halbzeit: Nyland - Matip, Hübner, Bauer, da Costa - Roger, Groß, Christiansen, Multhaup - Leckie, Kachunga

Aufstellung Ingolstadt, 2. Halbzeit: Nyland - Blomeyer, Morales, Hartmann, Lex, Soares, Hinterseer, Bregerie, Wannenwetsch, Cohen, Levels

Es war eine klare Angelegenheit am Nebenplatz des Audi Sport Parks. Der Erstligist zog von Beginn an die Fäden und ging durch Maurice Multhaups feinen Lupfer schnell in Führung. Youngster Multhaup überzeugte auch wenig später, als er über die linke Außenbahn das 2:0 von Pascal Groß vorbereitete.

Den Deckel drauf machte schon früh Elias Kachunga, der erst das dritte Tor für die Schanzer erzielte und noch in der ersten Halbzeit mit einem sehenswerten Abschluss aus 18 Metern zum 4:0 traf.

Mit einer fast komplett neuen Elf kam das Team von Ralph Hasenhüttl aus der Kabine, was man dem Spiel anmerkte. Einen zu kurzen Rückpass konnte Pascal Breier erlaufen und verkürzen, Moritz Hartmann stellte aber per Foulelfmeter das alte Ergebnis wieder her. Lukas Hinterseer sorgte für den Endstand.

VfB Stuttgart - VfL Bochum 0:0

Aufstellung Stuttgart: Tyton - Schwaab (46. Klein), Baumgartl (74. Sunjic), Niedermeier (68. Ferati), Insua (46. Kravets) - Serey Die (58. Kliment), Gentner (58. Maxim) - Rupp (58. Ristl), Didavi (58. Kruse), Kostic (58. Tashchy) - Werner (46. Großkreutz)

Beide Teams zeigten vor allem in der Anfangsphase im Spielaufbau immer wieder gute Ansätze, konnten sich aber vor dem gegnerischen Tor kaum zwingende Chancen erspielen. Meistens waren es Einzelaktionen, die gefährlich wurden: Nach Timo Werners Dribbling konnte Daniel Schwaab nicht verwerten (7.), Marco Terrazzinos Versuch ging knapp am langen Pfosten vorbei (17.). Weitere Chancen von Daniel Didavi (33.) oder Christian Gentner (40.) blieben ebenso ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit wechselten beide Teams munter durch und so kam es zu immer weniger Spielfluss. Jan Kliment vergab nach einer Stunde eine große Chance (60.), Przemyslaw Tyton fischte einen Freistoß von Piotr Cwielong aus dem Kreuzeck (71.). Stuttgart kam auch in der Schlussphase nicht mehr dazu, Druck auszuüben und so plätscherte das Spiel über die Runden.

Bayer Leverkusen - Independiente Santa Fe 1:0 (0:0)

Aufstellung Leverkusen: Kresic - Donati (46. Wendell), Papadopoulos (46. Tah), Toprak (46. Ramalho), Henrichs - Kramer (46. Kampl), Yurchenko (46. Frey) - Mehmedi (46. Bellarabi), Brandt, Calhanoglu (46. Dzalto) - Chicharito (46. Kießling)

Tor: 1:0 Kießling (87.).

Gelb-Rot: Salazar (82.)

Dank Stefan Kießling ist die Werkself erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Im Rahmen des Florida Cups erzielte der Stürmer nach guter Vorlage von Karim Bellarabi den späten Siegtreffer gegen die Mannen aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogota.

Zuvor war Bayer vor toller Kulisse in Orlando die tonangebende Mannschaft, scheiterte aber entweder an der eigenen Abschlussschwäche oder am gegnerischen Keeper Robinson Zapata. Die Südamerikaner hielten vor allem mit aggressiver Spielweise dagegen, nach vorne lief dafür wenig zusammen.

Als Sebastian Salazar dann zehn Minuten vor Schluss zum Duschen geschickt wurde, nutze Kießling schließlich die Gunst der Stunde zum Siegtreffer.

Fort Lauderdale Strikers - FC Schalke 04 0:2 (0:1)

Aufstellung Schalke 1. Halbzeit: Giefer - Riether, Höwedes (22. Kehrer), Neustädter, Kolasinac - Geis, Goretzka - Sane, Meyer, Choupo-Moting - Di Santo
Aufstellung Schalke 2. Halbzeit: Gspurning - Caicara, Matip, Friedrich, Aogo - Hojbjerg, Geis (82. Sivodedov) - Sane (58. Sam), Belhanda, Schöpf - Huntelaar

Tore: 0:1 Di Santo (30.), 0:2 Sane (57.)

Die Hiobsbotschaft gab es schon früh in der Partie: Benedikt Höwedes musste mit einer Oberschenkelverletzung vorzeitig ausgewechselt werden (22.). Der Kapitän wollte den Ball an der gegnerischen Eckfahne rückwärts mit der Hacke zu spielen. Nach dme Versuch blieb er sofort stehen und wurde umgehend durch Thilo Kehrer ersetzt. "Wir müssen nun die Untersuchung abwarten", kündigte Andre Breitenreiter anschließend an

Auch ohne Höwedes hatte Königsblau vor 1104 Zuschauern in der ESPN Wide World of Sports in Orlando wenig Mühe gegen einen vor allem offensiv harmlosen Gegner. Nach dominanten Beginn erzielte Franco di Santo die verdiente Führung nach schöner Kopfball-Vorlager von Leroy Sane (29.), Leon Goretzka verpasste zuvor schon die Führung nur knapp und köpfte an die Latte (24.).

In der zweiten Hälfte feierten die Neuzugänge Younes Belhanda und Alessandro Schöpf dann ihre Debüts im königsblauen Trikot. Besonders der Österreicher Schöpf fügte sich gleich gut ein: Sane hatte nach dessen präziser Vorlage von linksaußen wenig Mühe, zur Vorentscheidung einzuschieben (57.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung