Fussball

Skripnik bleibt auch bei 0:12

SID
Donnerstag, 15.10.2015 | 10:38 Uhr
Thomas Eichin hält an seinem Trainer Viktor Skripnik fest
© getty

Obwohl Viktor Skripnik mit Werder Bremen tief in der Krise steckt, stärkt Manager Thomas Eichin seinem Trainer den Rücken. Nach vier Niederlagen in Serie kommt nun Bayern München an die Weser (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER), Punkte sind dabei nicht eingeplant.

Trotzdem stellt Eichin im Kicker klar: "Auch wenn wir 0:12 gegen Bayern verlieren, wird Viktor unser Trainer bleiben. Er ist für unseren Weg genau der Richtige. In Bremen gibt es keine Trainerdiskussion."

Das Spiel gegen die scheinbar übermächtigen Bayern soll aber keinesfalls hergeschenkt werden: "Wir wollen gewinnen, wenn wir einen Sahnetag haben, den man dazu braucht. Aber wir werden uns nicht zusätzlich unter Druck setzen".

Eichin betont, mit der Aufgabe realistisch umgehen zu müssen, denn Tatsache ist: "Wir kalkulieren im Heimspiel gegen Bayern keine Punkte ein."

Junuzovic auf Formsuche

Die aktuelle Talfahrt ist auch an der Formkrise eigentlicher Leistungsträger wie Zlatko Junuzovic geschuldet. "Es ist bedauerlich, weil wir auf unsere Stützen angewiesen sind. Auch Zlatko hat noch nicht die Form wie in der Vorsaison. Wenn dann noch Spieler wie Bargfrede, Bartels und Johannsson ausfallen, bekommen wir Probleme."

Auch deswegen soll im Winter nachgerüstet werden, speziell im Mittelfeld fehle es an Präsenz: "Das könnte ein Ansatz sein. Wir suchen weiter. Wenn wir etwas machen, dann auf dieser Position."

Werder Bremen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung