"Verbieten niemandem den Mund"

SID
Donnerstag, 01.10.2015 | 10:42 Uhr
Horst Heldt ist zufrieden mit der Arbeit von Trainer André Breitenreiter
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Sportvorstand Horst Heldt vom FC Schalke 04 hat die mediale "Abschirmung" von Siegtorschütze Leroy Sane nach dem 1:0-Erfolg beim Ligarivalen Hamburger SV verteidigt. "Wir verbieten niemandem den Mund", sagte der 44-Jährige dem kicker.

Er wandte aber ein: "Einerseits wurden wir kritisiert, dass wir 2013 die Vertragsverlängerung von Julian Draxler offensiv verkündet haben. Jetzt werden wir kritisiert, dass wir uns bemühen, die gehypten, jungen Spielern etwas zu schützen."

Der Ex-Profi sprach sich zudem erneut für eine Nationalmannschaftsnominierung von Torhüter Ralf Fährmann (27) aus.

"Selbstverständlich hätte er es verdient, mal hinter Manuel Neuer berücksichtigt zu werden. Ich sehe Ralf klar auf Augenhöhe mit ter Stegen und Leno."

Mit Trainer zufrieden

Zufrieden zeigte sich Heldt mit der Arbeit des neuen Trainers André Breitenreiter, der mit fünf Siegen aus sieben Spielen für den besten Bundesligastart seit 44 Jahren gesorgt hat.

"Bei uns knallen deshalb nicht die Champagnerkorken, aber es sind viele Ansätze zu sehen. Die Mannschaft spielt erfrischend und mutig, das macht den Fans und uns riesigen Spaß", so Heldt.

Der FC Schalke 04 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung