Herthas Trainer Pal Dardai

"Das kotzt mich an"

SID
Mittwoch, 07.10.2015 | 14:51 Uhr
Pal Dardai sieht sein Team auf einem guten Weg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In der letzten Saison spielte Bundesligist Hertha BSC gegen den Abstieg und sicherte sich erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Die Berliner haben die schwache Saison hinter sich gelassen und sind nun starker Tabellenvierter. Unter Trainer Pal Dardai scheint sich in dieser Saison einiges geändert zu haben. Vielleicht auch dank des väterlichen Rats.

"Ja, zum Glück. Als wir in der Vorbereitung gut gespielt, aber das Tor nicht getroffen haben, war ich enttäuscht, habe ihn angerufen und gesagt: Papa, was soll ich machen? Wir treffen nicht, das kotzt mich an. Da hat er gesagt: Sie treffen doch aber jetzt im Training. Also bleib ruhig, die Tore werden kommen", sagte Herthas Trainer gegenüber der Bild. Dies hat sich schließlich auch bewahrheitet. Hertha erzielte in acht Spielen immerhin elf Treffer und konnte vier Spiele gewinnen.

Neues Sturmduo lässt Hertha jubeln

Der 39-Jährige lobte die Mannschaft nach dem Sieg gegen den Hamburger SV. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Dardai will sich in Sachen Lob nun zurückhalten: "Dafür, dass wir defensiv gut stehen und gut Fußball spielen, muss ich die Mannschaft nicht loben." Doch er fügte hinzu: "Ein Auswärtssieg auf Schalke zum Beispiel! Das wäre eine echte Überraschung. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir dort gewonnen haben, seit ich bei Hertha bin."

Dafür könnten unter anderem Ibisevic und Kalou sorgen. Das Ü30-Sturmduo erzielte bisher zusammen sieben Tore für die Berliner. "Salomon ist ein sehr intelligenter Fußballer. Er weiß genau, was er macht. Sie profitieren voneinander. Ohne Ibisevic hätte Kalou das 1:0 gegen den HSV nicht gemacht", so der Trainer.

Ibisevic erzielte 20 Monate lang keinen Treffer mehr. Bei Hertha hat er innerhalb kürzester Zeit zu alter Stärke zurückgefunden. Dardai erklärt den Erfolg so: "Ich wusste, dass er das Toreschießen nicht verlernt haben kann. Ich vertraue ihm. Er ackert, ist fleißig, schafft Räume, ist präsent, holt Freistöße raus und wenn er noch so knipst wie zuletzt, ist alles wunderbar."

Pal Dardai im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung