Bruchhagen schlägt Alarm

"Spieler müssen mehr anbieten"

SID
Montag, 19.10.2015 | 10:26 Uhr
Heribert Bruchhagen hat nach dem mäßigen Start der Frankfurter Alarm geschlagen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Eintracht Frankfurt stolpert unter Armin Veh derzeit durch die Liga. Heribert Bruchhagen sieht vor allem die Spieler in der Pflicht und hofft, die Mannschaft mit harten Worten vor dem Duell mit Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) aufwecken zu können.

"Die Spieler müssen einfach mehr anbieten", sagte das Vorstandsmitglied der Eintracht zur Bild. Seit dem 6:2-Erfolg über den 1. FC Köln von Mitte September ist den Frankfurtern kein Sieg mehr gelungen, die Abstiegsplätze sind nach dem 9. Spieltag nur noch zwei Punkte entfernt. Für Bruchhagen eine schwierige Situation, die Angst geht um.

"Das Tabellenbild lügt nicht. Und was mich beunruhigt: Stuttgart, Hoffenheim stehen hinter uns - beides gute Mannschaften. Kandidaten wie Ingolstadt und Darmstadt holen regelmäßig Punkte", schätzt er die Situation im Abstiegskampf schon jetzt kritisch ein.

Dennoch mahnt auch er zur Ruhe. Ähnlich wie Trainer Veh meint auch Bruchhagen: "Hier fällt keiner in Panik. Aber wir machen uns Sorgen, da muss einfach mehr kommen."

Kritik am Trainer, der nicht hart genug mit den Spielern ins Gericht gehe, wollte er auf keinen Fall gelten lassen: "Ach was! Schlechte Stimmung, Wohlfühlen - diese beiden Pole haben für mich keine Bedeutung." Vielmehr sei die Situation momentan "unerwartet unerfreulich", man lasse "einfach zu viel liegen."

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung