Heidel-Vertrag schon ausgehandelt?

Von Oliver Mehring
Mittwoch, 28.10.2015 | 10:35 Uhr
Für vier Jahre soll der Mainz-Sportdirektor auf Schalke unterschreiben
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Laut Berichten der Sport Bild soll die Personalie Christian Heidel auf Schalke immer konkreter werden. Der derzeitige Manager von Mainz 05 hat demnach schon einen Vertrag mit Königsblau ausgehandelt. Doch schon jetzt stört sich der Heldt-Nachfolger am Unruheherd 'Schalke 04'.

Für vier Jahre soll Heidel in Gelsenkirchen unterschreiben und dabei zwei Millionen Euro pro Jahr verdienen. Zudem habe er bereits den Mainzer Vorstand über seine Zukunftspläne informiert.

Wobei FSV-Präsident Harald Strutz einhakt: "Es war Einigkeit zwischen uns, dass ein kurzfristiger Weggang von Christian Heidel ganz einfach nicht infrage kommt." Der langjährige Sportdirektor möchte zuvor seine Nachfolge regeln.

Doch bereits jetzt ist Heidel wenig begeistert von der medialen Durchlässigkeit des Europa-League-Klubs. Die Verhandlungen zwischen ihm und Königsblau haben sowohl am Rhein als auch auf Schalke für Unruhe gesorgt.

Druck auf Verantwortliche steigt

So reizt den Mainz-Manager nach wie vor die sportliche Perspektive des Ruhrpott-Klubs, doch das nervöse Umfeld des Vereins und die Querelen hinter den Kulissen sollen nach wie vor für Bedenken bei Heidel sorgen.

Dabei steigt der Druck auf die Verantwortlichen, da Horst Heldt nach Informationen der Sport Bild so schnell wie möglich von seinem Amt entbunden werden soll.

Schalke 04 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung