Fussball

Manipulationsvorwurf gegen Guardiola

Von Jérôme Rusch
Pep Guardiola wurde von der spanischen Regierung hart angegangen
© getty

Pep Guardiola hat den Zorn der spanischen Regierung auf sich gezogen. Nach seinem Einsatz für die Unabhängigkeit Kataloniens wird dem Bayern-Trainer starke Beeinflussung vorgeworfen.

"Die Guardiola-Situation steht für viele Dinge, die in Katalonien passieren. Es handelt sich um eine riesengroße Manipulation", äußerte sich Miguel Cardenal, der Staatssekretär und Leiter der Sportbehörde CSD, gegenüber der dpa.

Tipico Sportwetten - Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!

Guardiola habe sich an einer Kampagne beteiligt, bei welcher katalanische Sportler mitunter "gegen deren Willen" zur Unterstützung der Separatisten instrumentalisiert worden seien.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Sollte es zu einer Abspaltung Kataloniens kommen, drohen weitreichende Konsequenzen. "Wenn Katalonien sich für unabhängig erklärt, ist es naheliegend, dass die katalanischen Teams nicht mehr in unserer Liga mitspielen werden", ließ Liga-Chef Javier Tebas bereits verlauten.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung