Kataloniens Unabhängigkeit

Guardiola:"Auch besser für Spanien"

SID
Mittwoch, 23.09.2015 | 12:54 Uhr
Pep Guardiola verließ Barcelona 2012 und nach einem Sabbatjahr in New York ging er nach München
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern München hat sich unmittelbar vor der Regionalwahl in Katalonien erneut für eine Abspaltung seiner Heimat von Spanien stark gemacht. Die Unabhängigkeit werde früher oder später kommen, sagte Guardiola (44) in einem Interview mit der Zeitung El Punt Avui.

"Da bin ich ganz sicher, und das wird auch besser für Katalonien und Spanien sein", so der Bayern-Coach.

Er habe das Gefühl, eine "historische Entwicklung" erleben zu dürfen, ergänzte er, und stellte klar: "Es gibt keinen Weg zurück." Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy lehnt die Unabhängigkeit Kataloniens allerdings strikt ab.

Laut Umfragen könnten die Separatisten am Sonntag jedoch eine Mehrheit erlangen.

Symbolischer Listenplatz

Guardiola will dazu beitragen und am Sonntag, einen Tag nach dem Bundesliga-Spiel der Bayern bei Mainz 05, in Barcelona sein. Symbolisch hat er sich sogar auf den letzten Listenplatz der die Abspaltung befürwortenden Koalition Junts pel Sí setzen lassen.

Der Erfolgscoach gab zu, mitunter Gewissensbisse zu haben, weil er in diesen aufregenden Zeiten so weit weg von der Heimat sei. "Manchmal fühle ich mich schlecht", sagte Guardiola, der Barcelona 2012 verließ und nach einem Sabbatjahr in New York nach München ging.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung