Fussball

FCA erwartet "gefährliches Spiel"

SID
Markus Weinzierl erwartet ein schweres Spiel
© getty

Der FC Augsburg muss im Auswärtsspiel der Bundesliga bei Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach (Mittwoch, ab 20 Uhr im LIVETICKER) auf Tobias Werner verzichten. Trainer Markus Weinzierl sagte am Dienstag: "Ich denke, dass es nichts wird."

Werner war am Sonntag beim 2:0 (2:0) gegen Hannover 96 wegen muskulärer Probleme ausgewechselt und durch den Südkoreaner Dong-Won Ji ersetzt worden. Dagegen werden die angeschlagenen Daniel Baier und Alexander Esswein auf jeden Fall mit an den Niederrhein fahren.

Tipico Sportwetten - Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!

Weinzierl, der nach dem Rücktritt von Lucien Favre in Gladbach nun der dienstälteste Trainer der Bundesliga ist, erwartet am Niederrhein alles andere als ein leichtes Spiel. "In erster Linie ist Gladbach eine sehr, sehr gute Mannschaft, sie haben unglaublich viel Qualität, sie haben sehr viel Potenzial", sagte Weinzierl. Der Gladbacher Übergangstrainer André Schubert sei "ein guter Mann, der Einblick in die Mannschaft hat und Einflüsse von außen mitbringt. Das macht das Spiel umso gefährlicher", ergänzte er.

"Auf uns zu konzentrieren"

Den Zeitpunkt des Rücktritts von Favre bezeichnete Weinzierl erwartungsgemäß als "ungewöhnlich" auch für den FC Augsburg: "Man weiß nicht genau, wie der neue Trainer spielen will." Deshalb betonte er: "Wir sind gut beraten, uns in erster Linie auf uns zu konzentrieren."

Grundsätzlich fahre er mit seiner Mannschaft "positiv und voller Optimismus nach Gladbach". Mit einem 3:1 im Borussia-Park hatte der FCA am letzten Spieltag der vergangenen Saison den Einzug in die Europa League perfekt gemacht.

Markus Weinzierl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung