"Dann greifen wir die Bayern an!"

Von SPOX
Donnerstag, 10.09.2015 | 10:16 Uhr
Klaus Allofs hatte in den letzten Tagen ganz schön was zu tun
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Serie A
Sassuolo -
Sampdoria
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Serie A
Cagliari -
AS Rom
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Klaus Allofs, Manager beim Bundesligisten VfL Wolfsburg, gibt sich hinsichtlich der Ziele für die aktuelle Saison weiterhin defensiv. Sollte man seine Leistung bestätigen, will man beim DFB-Pokalsieger aber deutlich aggressiver auftreten.

"Wenn Sie nächsten Sommer wiederkommen, und der VfL hat die Saison wieder als Zweiter beendet, dann nehme ich den Mund voll und sage: 'Jetzt greifen wir die Bayern an!' Versprochen", kündigte Allofs im Interview mit dem Playboy an.

Zunächst einmal will man sich aber erst noch in den oberen Tabellenregionen konsolidieren: "Zum jetzigen Zeitpunkt fehlt uns noch ein Jahr der Bestätigung. Ich will keine Ziele ausgeben, die schön wären, aber unmöglich sind."

Bayern-Dominanz? "Dauerhaft ist das nicht toll"

"Dauerhaft ist das nicht toll", sagte der 58-Jährige, angesprochen auf die Dominanz des Rekordmeisters in den vergangenen Spielzeiten und relativierte zugleich: "Schöner wären drei, vier Klubs auf Augenhöhe, aber der Fußball in Deutschland wird deshalb keine Depression bekommen."

Die Arbeit der Spielerberater sieht der Erfolgsmanager im Gegensatz zu einem Großteil Fußball-Deutschlands nicht allzu kritisch. "Wenn 18-Jährige sich eine Expertise einholen in Finanzdingen, ist das auch legitim", findet er und ist aber dennoch der Meinung: "Insgesamt geht es natürlich viel zu früh los".

"Wir haben keine Carte blanche"

Vehement wehren will sich der Europameister von 1980 gegen das Image, das den Wolfsburgern anhaftet. "Wir haben keine Carte blanche. Wir müssen wirtschaftlich denken", so Allofs weiter, der aber auch zugibt: "Wir können unsere sportlichen Ambitionen ausleben. Luiz Gustavo ist ein gutes Beispiel: Er war unser Wunschspieler, er fühlte sich bei Bayern nicht mehr wohl, und so einen Transfer dann umsetzen zu können, ist ein Privileg. Aber wir schmeißen die Spieler nicht mit Geld zu, und dann kommen alle. Das ist Unsinn."

Klaus Allofs prägte von 1999 bis 2012 als Manager von Werder Bremen eine sehr erfolgreiche Ära bei den Hanseaten mit und wechselte anschließend, auch aufgrund der besseren wirtschaftlichen Möglichkeiten zum Ligakonkurrenten aus Wolfsburg.

Der VfL Wolfsburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung