Youngster mit tollem BVB-Einstand

Weigl: War bei den Löwen zu naiv

Von SPOX
Samstag, 26.09.2015 | 12:17 Uhr
Weigl wechselte zur diesen Saison von 1860 zum BVB
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Julian Weigl hat mit dem Wechsel zu Borussia Dortmund unter Thomas Tuchel sein Glückgefunden. Er blickt selbstkritisch auf seine Zeit beim TSV 1860 München zurück und freut sich auf neue Aufgaben.

"Ich bin an die Kapitäns-Geschichte damals vielleicht auch zu naiv rangegangen, habe es mir einfacher vorgestellt als es wirklich war", gab der Mittelfeldspieler gegenüber der Bild zu. Die Taxi-Affäre, die ihn einige Spiele kostete, sei eine "sehr schwere Phase" gewesen: "Es stand fast täglich etwas in der Zeitung, auch Dinge, die nicht gestimmt haben. Der Trainer hat mich nicht mehr aufgestellt, obwohl ich weiter alles gegeben habe."

Dennoch, so Weigl, habe er aus der Gesamtsituation richtige Schlüsse ziehen können. "Am Ende bin ich gestärkt da rausgegangen", so der 20-Jährige, der sein Vorbild Sven Bender in Dortmund verdrängt hat: "Ich habe oft mit ihm gesprochen. Aber am Verhältnis hat sich nichts verändert. Egal, wer auf dem Platz steht. Er hilft mir nach wie vor, er gibt mir ein gutes Gefühl."

Überrascht von Einsatzzeiten

Die Entscheidung von Neu-Trainer Tuchel, Weigl konsequent in der Startaufstellung zu bringen, hat den Ex-Löwen doch überrascht. "Mein Ziel vor der Saison war es, der Herausforderer zu sein. Ich wollte Einsatzminuten sammeln, hätte es selbstverständlich auch eingesehen, wenn ich als junger Kerl erst mal von der Bank kommen würde", gibt sich Weigl bescheiden.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dennoch weiß er weiter um die Alternativen im Kader: "Konkurrenz-Denken gibt es da nicht. Es ging jetzt eben ein bisschen schneller. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich, wie es läuft. Ich genieße jede Minute, es macht Riesen-Spaß, der Mannschaft zu helfen."

Julian Weigl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung