Guardiola unter Beschuss

Hamann attackiert Bayern-Trainer

Von SPOX
Montag, 14.09.2015 | 11:18 Uhr
Dietmar Hamann stand beim FC Bayern zwischen 1989 und 1998 unter Vertrag
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann ist von der Ausbeute des FC Bayern München seit Pep Guardiolas Amtsantritt im Sommer 2013 nicht angetan. Insbesondere die Ausscheiden in den Halbfinals von DFB-Pokal und Champions League in der Vorsaison kritisierte der langjährige Bayern-Profi bei Sky 90.

"Ich glaube, dass es dem Verein nicht schlecht tun würde, wenn sie einen anderen Trainer holen würden. Wenn ich ihn bewerten müsste von null bis zehn, dann würde ich ihm eine glatte fünf geben. Also genau in der Mitte", sagt Hamann.

Und weiter: "In der Liga waren sie souverän, aber im Pokal sind sie im vergangenen Jahr gegen zehn Dortmunder ausgeschieden. Und in der Champions League sind sie zweimal sang- und klanglos gescheitert. Ich weiß nicht, ob ein anderer Trainer wie van Gaal oder Heynckes nach solchen Ergebnissen noch im Amt wäre. Du kannst gegen Real Madrid oder den FC Barcelona verlieren, aber die Art und Weise und die Naivität, das war für mich schon sehr erschütternd."

"Guardiola muss Farbe bekennen"

Für den Champions-League-Sieger von 2005 ist klar, dass der Spanier, dessen Vertrag im Sommer 2016 ausläuft, in diesem Jahr unter großem Druck steht und die Königsklasse gewinnen muss: "In diesem Jahr muss Guardiola Farbe bekennen. Wenn er diese drei Jahre erfolgreich abschließen will, muss er die Champions League holen."

Ein möglicher Nachfolgekandidat für Guardiola ist Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp. Dieser wird allerdings auch wieder bei Hamanns ehemaligem Klub FC Liverpool gehandelt.

Dazu meinte der Vize-Weltmeister von 2002: "Diese Diskussion gibt es ja schon seit längerer Zeit, in Liverpool wird der Druck wieder größer. Die Fans gehen jetzt auf die Barrikaden. Von Vereinsseite ist der Trainer aber sicher im Sattel, und die Frage ist ohnehin, ob Jürgen Klopp in der Saison dorthin gehen würde. Hätten sie ihn vor der Saison gefragt, wäre ich mir zu 99 Prozent sicher gewesen, dass er dorthin geht. Viele Leute sagen ja, er taucht am 1. Juli in München auf, wo ich nicht weiß, ob er hinpassen würde. Ich denke, nach Liverpool würde er wunderbar passen."

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung