Fussball

Revanche oder nächstes Statement?

Von SPOX
Robert Lewandowski steht den Bayern gegen Wolfsburg wieder zur Verfügung
© getty

Das Spitzenspiel des 6. Spieltag steigt in München: Die Bayern wollen sich gegen Wolfsburg für die Pleite im Supercup revanchieren. Ingolstadt möchte gegen den HSV seine starke Serie ausbauen, Bremen will gegen Darmstadt zurück in die Spur finden. Köln ist nach dem starken Saisonstart in Berlin Favorit.

Bayern München - VfL Wolfsburg (Di., 20 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Wolfsburg war in den zwei Jahren unter Hecking der Wahnsinn. Wir kennen ihre Qualität und ihre Spielweise. Aber es geht wie immer um drei Punkte."

Dieter Hecking (Trainer Wolfsburg): "Ich sehe uns mit den Bayern längst nicht auf Augenhöhe. Wir dürfen nicht dem Glauben verfallen dass wir diese Lücke schon geschlossen haben. Das ist unrealistisch. Wir haben aber gezeigt, dass wir an guten Tagen mit den Bayern mithalten können. Dafür brauchen wir aber sehr viel Mut und sehr viel Entschlossenheit in unseren Aktionen. Wir müssen Nadelstiche setzen. Wenn man in München nur hinten drinsteht, bekommt man irgendwann zwangsläufig das Gegentor."

Personal:

Bei Bayern fehlen: Robben, Benatia (beide Muskelverletzung), Ribery, (Knochenhautentzündung), Badstuber, Kirchhoff (beide Aufbautraining)

Bei Wolfsburg fehlen: Casteels (Entzündung der Großzehensehne), Felipe (Mittelfußbruch), Vieirinha (Oberschenkelzerrung)

Darum geht's:

Die Bayern sind schon früh in der Saison gefordert. Der wiedererstarkte BVB steht momentan an der Tabellenspitze, die punktgleichen Münchner wollen gegen Wolfsburg vorlegen. Im letzten Heimspiel gegen Augsburg konnte der Meister spielerisch nicht überzeugen und siegte am Ende glücklich. Im Spitzenspiel soll dem Publikum wieder Spektakel geboten werden, doch das wird gegen den Pokalsieger kein leichtes Unterfangen. Immerhin schlug Wolfsburg die Bayern in dieser Saison schon einmal - wenn auch nach Elfmeterschießen. Nun soll der Erfolg im Supercup auch in der Liga bestätigt werden.

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Bayern hat in 21 Pflichtspielen zu Hause gegen Wolfsburg 20 Siege und ein Unentschieden geholt! Der einzige Punktgewinn beim FCB gelang den Wölfen im Dezember 2001 bei einem 3:3.
  • 15 Punkte und 15:2 Tore nach fünf Spielen bedeuten die zweitbeste Bayern-Saison in der Bundesliga (wie 1968/69) - nur in der Triple-Saison 2012/13 war die Torbilanz mit 17:2 zu diesem Zeitpunkt noch besser.
  • Seit 14 Pflichtspielen sind die Wölfe unbesiegt (neun Siege, fünf Remis). Nur noch eine Partie fehlt den Niedersachsen, um den Vereinsrekord (im Profifußball) von 15 Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage aus der vergangenen Saison einzustellen.
  • Der FC Bayern ist seit 47 Hinrundenspielen im Oberhaus unbesiegt (39 Siege, acht Remis), nie zuvor blieb ein Bundesligist in so vielen Hinrundenspielen in Folge ohne Niederlage. Die letzte war ein 1:2 gegen Leverkusen im Oktober 2012.
  • Die letzten acht Pflichtspiele in der Allianz Arena in den Oktoberfest-Wochen haben die Bayern allesamt gewonnen. Dabei ließ der FCB nur ein Gegentor zu und traf selbst 23-mal. Die letzte Heimpleite gab es vor fünf Jahren gegen Mainz (1:2).

Hertha BSC - 1. FC Köln (Di., 20 Uhr im LIVETICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Pal Dardai (Trainer Hertha): "Trotz der Verletzungen haben wir genug Optionen, um auch in der englischen Woche mit frischen Spieler auf dem Platz zu stehen. Köln ist ein sehr disziplinierter Gegner, die am Dienstag gewinnen wollen. Aber wir wollen das auch!"

Peter Stöger (Trainer Köln): "Wir nehmen viel positives aus dem Spiel gegen Gladbach mit. Es warten diese Woche aber bereits zwei weitere schwierige Aufgaben auf uns. Die Hertha ist gut organisiert und hat es geschafft, Stabilität ins Spiel zu bekommen. Dennoch wollen wir ungeschlagen aus Berlin zurückkommen."

Personal:

Bei Hertha fehlen: Kraft (Schulterverletzung), Langkamp (Außenband Sprunggelenk), Brooks (Oberschenkelverhärtung), Pekarik (Schulteroperation), Beerens (Wade), Allagui (Knieoperation), Ben-Hatira (Zehenoperation), Schieber, Kohls (beide Trainingsrückstand), Ronny (Adduktorenzerrung), Kauter (Innenband Knie)

Bei Köln fehlen: Mavraj (Aufbautraining nach Knorpelschaden im Knie)

Darum geht's:

Die Hertha ist ordentlich in die Saison gestartet. Niederlagen gab es lediglich gegen Spitzenteams, zuhause überzeugten die Berliner zuletzt gegen den VfB Stuttgart. Der positive Trend muss fortgesetzt werden, schließlich soll der Abstieg in diesem Jahr kein Thema sein. Für Köln verlief der Start sogar noch besser. Die Domstädter leisteten sich lediglich gegen Frankfurt einen Ausrutscher, ansonsten punktete die Stöger-Elf immer. Aktuell belegt Köln sogar einen Europapokal-Platz.

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Köln hatte zuletzt vor 26 Jahren so viele Punkte nach fünf BL-Spielen auf dem Konto (aktuell: neun damals sogar zehn) - 1989/90 wurden die Domstädter unter Christoph Daum am Ende Vizemeister.
  • Auswärts gelang den Geißböcken in den letzten neun BL-Spielen nur ein Sieg (drei Remis, fünf Niederlagen), am 1. Spieltag der Saison beim 3:1 in Stuttgart.
  • Vedad Ibisevic stand am 5. Spieltag in Wolfsburg erstmals seit sieben Monaten wieder in einem Pflichtspiel in der Startelf. Er wartet immer noch auf einen Bundesliga-Treffer, seit mittlerweile 1375 Minuten.
  • Tor-Garantie: Anthony Modeste (7 Tore) und Simon Zoller (3) erzielten zusammen 77 Prozent der 13 Kölner Pflichtspieltreffer dieser Saison. Modeste war sogar an neun der 13 Pflichtspieltreffer dieser Saison direkt beteiligt (sieben Tore, zwei Torvorlagen).
  • Fester Stamm: Neun Spieler des FC standen an allen fünf Spieltagen in der Startelf (wie bei Darmstadt), kein Team hat mehr Stammspieler!

Seite 1: Hecking: "Können mit Bayern mithalten"

Seite 2: FCI will weiter überraschen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung