Stimmen zum 7. Spieltag

"Natürlich bin ich unzufrieden"

SID
Samstag, 26.09.2015 | 18:36 Uhr
Markus Weinzierl hat mit dem FC Augsburg erst einen Sieg in dieser Saison eingefahren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Augsburgs Weinzierl offenbart wohl Offensichtliches und hadert mit den verteilten Einladungen. Guardiola hat Respekt vor Mainz, Hannovers Frontzeck freut sich für alle und jeden und Zorniger bedient sich des Konjunktivs. Außerdem: Tuchel mag kein Billard.

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Natürlich bin ich unzufrieden, auch wenn ich lange Zeit von uns eine ordentliche Leistung gesehen habe. Aber wir haben zu viele Chancen liegen lassen und Hoffenheim bei den Toren mit individuellen Fehlern eingeladen."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir sind mit einer guten Aktion in Führung gegangen, aber waren dann zu passiv. Deswegen hatte Augsburg eine optische Dominanz und einige Chancen. In der Pause haben wir einiges korrigiert und hatten dann auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite gehabt. Das hat sich etwas gedreht. Wir haben viel Willenskraft gezeigt. Der Sieg wird uns gut tun und uns einen weiteren Schub geben."

FSV Mainz 05 - Bayern München

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben versucht, dagegenzuhalten. In der ersten Hälfte haben wir das gut geschafft. Nach dem 0:1 war dann die Denke bei den Spielern, dass es schwierig wird. Das 0:3 müssen wir dann so hinnehmen."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir haben 85 Minuten gut gespielt. Nur in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte waren wir noch in der Kabine. Ich bin sehr zufrieden, denn nach meinen Jahren hier in Deutschland weiß ich, wie schwer es ist, in Mainz zu gewinnen."

VfL Wolfsburg - Hannover 96

Michael Frontzeck (Hannover 96): "Ich kann nicht verhehlen, dass ich mich für uns alle in Hannover sehr freue. Die Woche war schwierig und kompliziert. Die Mannschaft hat endlich 93 Minuten gut gegen den Ball gearbeitet. Unterm Strich war das eine ansprechende Leistung."

Dieter Hecking (VfL Wolfsburg): "Ich glaube, dass wir zu umständlich gespielt haben. Zumindest hätte hinten die Null stehen müssen. Wenn in der 2. Halbzeit ein einziger Torschuss auf unser Tor kommt, darf daraus kein Gegentor entstehen. Heute hat der letzte Schuss Überzeugung, der letzte Schuss Spielwitz gefehlt."

Werder Bremen - Bayer Leverkusen

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit haben wir zumindest alles versucht, danach waren wir leider richtig schwach. Auf die Schnelle habe ich dafür keine Erklärung. Ich denke, dass wir die Mannschaft gut vorbereitet haben, deshalb ist diese klare Niederlage sehr bitter. Wir haben aber hundertprozentig die Qualität, nicht abzusteigen."

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und unsere Tore mit viel Dynamik erzielt. Der Sieg war absolut verdient, wir haben sogar noch viele Möglichkeiten ausgelassen. Sehr froh bin ich, dass speziell Lars Bender bei uns in absoluter Topform ist."

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach

Alexander Zorniger (VfB Stuttgart): "Wir hätten auch dieses Spiel ohne Mehraufwand gewinnen können. Wir hatten aber vorne wie hinten zu viele Unzulänglichkeiten. Es gibt ein paar Kardinalprobleme, die wir lösen müssen. Wir reden hier nach sechs Niederlagen nicht über die Leistung der Mannschaft, sondern über Ergebnisse."

André Schubert (Interminstrainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben heute auch das Quäntchen Glück gehabt, aber ich bin mächtig stolz, dass wir bis zur letzten Sekunde dagegengehalten und aufmerksam verteidigt haben. Wir haben viel Kampf gezeigt, bei einigen Kontern hätten wir es uns leichter machen können. Wir fahren glücklich nach Hause, regenerieren und konzentrieren uns auf das nächste Spiel."

1. FC Köln - FC Ingolstadt

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben einige Möglichkeiten gehabt, aber der Gegner war bei Kontern immer gefährlich. Wir haben bis zum Schluss alles versucht, ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen. Ich hebe ungern einen Spieler aus der Mannschaft heraus, aber Marcel Risse hat heute ein erstklassiges Spiel gemacht."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Ich bin mit dem Punkt zufrieden. Wir haben gegen eine sehr starke Mannschaft gespielt, die uns das Leben schwer gemacht hat. Köln war sicher heute die stärkere Mannschaft, wir haben uns gegen alle Widerstände durchsetzen müssen."

Hamburger SV - Schalke 04

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Schalke hat das in der ersten Halbzeit gut gemacht. Wir haben da keinen Zugriff bekommen. Das haben wir korrigiert und bekommen dann in unserer besten Phase das Tor, das ist ärgerlich. Ich kann der Mannschaft gerade in der zweiten Halbzeit keinen Vorwurf machen. Schalke hat das Spiel über die individuelle Qualität entschieden."

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft sich entwickelt. Das hat heute Spaß gemacht, in der ersten Halbzeit haben wir keine einzige Chance zugelassen. Die Stimmung im gesamten Team ist hervorragend. Wir sind im Ballbesitz gut, können den Gegner laufen lassen. Wir müssen nur vor dem Tor noch besser werden."#

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Hertha hätte in Führung gehen können, ansonsten ist die zweite Hälfte an uns gegangen. Die zweite Hälfte ging klar an die Hertha, deshalb geht das Unentschieden in Ordnung."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich bin sehr zufrieden mit dem 1:1. Für uns ist das ein Punktgewinn. Wir haben gegen eine sehr gute Frankfurter Mannschaft eine gute zweite Halbzeit gespielt. Und ich hatte das Gefühl, dass wir noch einen gemacht hätten, wenn das Spiel noch zehn Minuten gegangen wäre."

Borussia Dortmund - Darmstadt 98

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen, haben uns aber in den letzten fünf Minuten einige Ballverluste geleistet. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und sind dann durch ein Billard-Tor bestraft worden."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir sind stolz und glücklich einen Punkt entführt zu haben. Wir wussten, was heute auf uns zu rollen wird. Wir wollten kompakt stehen. Das ist uns gelungen und wir haben glücklich einen Punkt geholt."

Der 7. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung