Fussball

"Ich will spielen - egal wo!"

Piotr Trochowski (2.v.r.) an alter Wirkungsstätte: Er spielte von 1999 bis 2005 für den FC Bayern
© imago

Im Sommer kehrte Piotr Trochowski zurück in die Bundesliga. Nach vier Jahren in Spanien beim FC Sevilla will der 31 Jahre alte Offensivspieler neu angreifen. Beim Gastspiel gegen seinen Ex-Klub FC Bayern, das der FC Augsburg mit 1:2 verlor, stand Trochowski erstmals im Kader des FCA. Mit SPOX sprach er über sein Comeback, das späte Elfmeterpech und Augsburgs Gegner bei der Europa-League-Premiere am kommenden Donnerstag, den spanischen Supercup-Sieger Athletic Bilbao.

SPOX: Piotr Trochowski, herzlich willkommen zurück in der Bundesliga - und auch beim alten Arbeitgeber. Wie haben Sie Ihr Comeback erlebt?

Piotr Trochowski: Es ist natürlich schön, wieder dabei zu sein. Aber nach dem Ausgang des Spiels ist es auch bitter. Wir haben viel investiert und wurden nicht belohnt. Wir haben aufgrund einer klaren Fehlentscheidung das Spiel verloren.

SPOX: Überwiegt die Trauer oder die Freude über die Rückkehr?

Trochowski: Natürlich die Trauer. Für mich persönlich ist es schön, wieder dabei zu sein, aber wenn man so verliert, fällt vieles schwerer.

SPOX: Thomas Müller sagt, es sei ein Kontakt da gewesen und sieht eine gewisse Berechtigung für den Elfmeter. Wie sehen Sie es?

Trochowski: Was heißt Kontakt? Man kann von einem Spieler nicht erwarten, dass er sich in Luft auflöst. Douglas Costa legt sich den Ball vor, läuft auf Markus Feulner zu, vielleicht wäre der Ball sogar ins Aus gegangen und Feulner macht nichts, er bleibt stehen und kann da nicht weg. Das war ganz klar kein Elfmeter.

SPOX: Für den FC Augsburg geht es zum Auftakt der Europa League nach Bilbao. Sie kennen den Gegner aus der Primera Division bestens. Was erwartet den FCA?

Trochowski: Bilbao ist eine spielstarke Mannschaft, die sehr gutes Pressing ausübt. Wir müssen vor allem Ruhe bewahren und versuchen, diesem Pressing zu entkommen. Wir müssen schneller ins Mittelfeld kommen, den ersten Angreifer schnell überspielen und Ruhe herstellen. Ansonsten wird es schwierig, gegen sie zu bestehen.

SPOX: Ist Bilbao auch eine kleine Wundertüte?

Trochowski: Ja, auf jeden Fall. An einem guten Tag sind sie kaum zu schlagen. Sie haben erst neulich gegen den FC Barcelona mit 4:0 gewonnen. Aber es ist eben auch eine Mannschaft, die dann anschließend 0:2 gegen Eibar verliert. Das wird für uns etwas ganz anderes als die Bundesliga. Wir fahren da als Neuling hin. Wir werden ein gutes Spiel abliefern.

SPOX: Sie haben direkt nach Ihrem Wechsel nach Augsburg eine Verletzung erlitten, sind jetzt wieder in den Kader zurückgekehrt. Können Sie schon helfen?

Trochowski: Ich bin jetzt seit einer Woche wieder im Training. Es kommt langsam. Ich fühle mich gut, das Knie wird immer besser, ich fühle mich sicherer. Alles andere kommt mit jeder Trainingseinheit und mit jeder Spielminute.

SPOX: Sie hatten auch während Ihrer Zeit in Sevilla viel Verletzungspech, mussten einmal neun und einmal vier Monate pausieren. Wie wichtig ist es für Sie, endlich wieder Fuß zu fassen?

Trochowski: Ganz einfach: Ich will wieder Fußball spielen - egal wo! Ich habe mich für Augsburg entschieden und bin damit zufrieden, wie es gelaufen ist. Wichtig ist jetzt, wieder auf dem Platz zu stehen und meine Minuten zu bekommen. Die Vorfreude darauf ist sehr groß.

Piotr Trochowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung