Fünf Fragen zur Pizarro-Verpflichtung

Altbekannt und doch irgendwie anders

Dienstag, 08.09.2015 | 13:00 Uhr
Claudio Pizarro ist nach drei Jahren Unterbrechung wieder zurück in Bremen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der beste ausländische Torschütze der Bundesliga-Geschichte ist zum dritten Mal bei Werder Bremen. Warum hat sich Claudio Pizarro erneut für Werder entschieden, welche Rolle ist vorgesehen? Und kann er der Mannschaft überhaupt noch helfen? SPOX beantwortet fünf Fragen zur Pizarro-Verpflichtung.

Warum hat sich Pizarro für Bremen entschieden?

Es ist bloß einige Wochen her, da galt ein Transfer noch als unmöglich. Pizarro wolle unbedingt im Süden bleiben, hieß es. Daher schienen die vermeintlich einzigen Optionen Augsburg, Ingolstadt und (eigentlich unvorstellbar) 1860 München zu sein. In Augsburg wurde er sogar am Trainingsgelände gesichtet, eine Einigung kam jedoch nicht zustande.

In Bremen hielt man sich dementsprechend bedeckt und äußerte zu der Personalie lapidar: "kein Thema". Mit der Verpflichtung von Aron Johannsson war ein weiterer Transfer im Sturm ohnehin scheinbar vom Tisch. Thomas Eichin verriet am Montag auf der Pressekonferenz allerdings, dass Pizarro aufgrund seiner speziellen Verbindung zu Bremen in der Tat "immer ein Thema" gewesen sei.

Diese Verbindung hat letztendlich auch den Ausschlag gegeben, warum Pizarro andere Angebote ausgeschlagen hat. Er kennt die Stadt und den Verein bestens, war in Bremen bereits zweimal erfolgreich und hat die Identifikation mit dem Verein nie abgelegt. Auch als Bayern-Spieler jubelte er, wenn Werder im Nordderby gegen den HSV gewann - für die Fans ist er auch deshalb nach zwei Abgängen immer noch ein riesengroßer Sympathieträger.

Pizarro hat mitbekommen, was für ein Wirbel in der letzten Woche in Bremen entstand, als die Verpflichtung auf einmal doch wieder zum Thema wurde. Was für eine Euphorie seine Ankunft auslöste, als am späten Sonntagabend hunderte von Fans zum Bremer Flughafen pilgerten. Dieser Empfang wäre ihm allerhöchstens noch in seiner Heimat Peru bereitet worden.

Pizarro weiß das alles und entschied sich daher erneut für seine "zweite Heimat" Bremen, obwohl es national wie international lukrativere Optionen gab. Ihm geht es nicht mehr ums große Geld, wenngleich er bei Werder sicherlich umgehend zu einem der Topverdiener avanciert. Er will auch seine Familie nicht entwurzeln und bevorzugte daher ein Umfeld, das seine Kinder bereits kennen.

Zu guter Letzt will er einfach noch eine Weile kicken und sich nicht viele Gedanken darüber machen müssen, in was für eine Situation er nun geraten ist. Bei Werder weiß er von Anfang an, woran er ist. Mit Viktor Skripnik hat er schließlich sogar noch selbst zusammen gespielt. Damals, vor 15 Jahren...

Seite 1: Warum hat sich Pizarro für Bremen entschieden?

Seite 2: Welche Rolle/Position wird Pizarro in Bremen einnehmen?

Seite 3: Kann Pizarro den Bremern sportlich überhaupt noch weiterhelfen?

Seite 4: Was bedeutet die Verpflichtung für Johansson und Ujah?

Seite 5: Hat Pizarro eine Zukunft in Bremen über dieses Jahr hinaus?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung