Fussball

Vargas will auf Länderspiel verzichten

SID
Eduardo Vargas (l.) hat bei 1899 Hoffenheim große Ziele vor Augen
© getty

Eduardo Vargas will auf das kommende Länderspiel mit Copa-America-Sieger Chile verzichten, um sich besser bei seinem neuen Verein 1899 Hoffenheim eingewöhnen zu können.

"Ich möchte alles dafür tun, mich schnell zu integrieren", sagte der 25 Jahre alte Offensivspieler, der nicht zur Partie gegen Paraguay am 5. September in seine Heimat reisen möchte, dem kicker: "Ich werde den Trainer bitten, diesmal auf mich zu verzichten."

Vargas war für knapp sechs Millionen Euro vom zweimaligen italienischen Meister SSC Neapel in den Kraichgau gewechselt. Der Chilene, der auf sein Debüt im Punktspiel am Samstag beim Aufsteiger Darmstadt 98 (15.30 Uhr im LIVETICKER) hofft, soll Roberto Firmino ersetzen. Der brasilianische Nationalspieler war für 41 Millionen Euro zum früheren englischen Rekordmeister FC Liverpool gewechselt.

Vargas gegen Lilien nicht dabei

Ob Vargas gegen die Lilien am Samstag aber dabei sein wird, ließ Trainer Markus Gisdol offen. "Es kann sein, dass er im Kader steht. Aber er hat wegen der Copa noch Rückstand", sagte Gisdol am Donnerstag. Dabei könnte er einen wie Vargas doch so gut gebrauchen.

Die Kraichgauer warten nämlich noch immer auf den ersten Pflichtspiel-Sieg der Saison. Während die Pokalpleite beim Zweitligisten 1860 München (0:2) überraschend kam, waren die Niederlagen bei Bayer Leverkusen und gegen Bayern München (beide 1:2) in der Liga durchaus einkalkuliert.

Das Gastspiel beim Aufsteiger aus Darmstadt wird laut Gisdol jedenfalls kein Selbstläufer. "Sie gehen volle Kanne zur Sache, sobald der Ball rollt", schwärmte Gisdol: "Sie spielen einfachen Fußball, aber das richtig gut."

Eduardo Vargas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung