Aubameyang zeigt sich selbstbewusst

Bayern nicht automatisch Meister

Von Adrian Franke
Mittwoch, 22.07.2015 | 11:41 Uhr
Aubameyang gilt als einer der schnellsten Spieler der Bundesliga
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Pierre-Emerick Aubameyang will die Vormachtstellung des FC Bayern nicht kampflos hinnehmen und sieht Borussia Dortmund wieder in der Herausforderer-Rolle für die Top vier. Der Stürmer will selbst daran seinen Anteil haben und eine Tor-Schallmauer knacken.

"Ich sehe diesen Automatismus nicht, dass Bayern München schon vor der Saison als Meister feststehen soll", betonte der Gabuner im Gespräch mit dem Kicker. An der möglichen Entthronung der Münchner will der BVB-Stürmer selbst seinen Anteil haben:

"Ohne mich überschätzen zu wollen: Ich möchte gerne 20 Tore in der Meisterschaft erzielen. Mindestens 20 Tore. Am liebsten natürlich mehr. Da bin ich ganz ehrlich."

Dann soll Dortmund nach der verkorksten Vorsaison auch wieder um die oberen Plätze mitspielen: "Tabellenplatz sieben war nur ein Ausrutscher, davon bin ich überzeugt. Es gab so viele Faktoren, die uns vom Kurs abgebracht haben: die späte Rückkehr der WM-Fahrer, diese ganzen Verletzungen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass uns so etwas nicht noch einmal passiert."

Stattdessen, so der 26-Jährige, der in der Vorsaison mit 16 Bundesliga-Treffern die Lebensversicherung der Borussia war, müssen die Ambitionen wieder nach oben gehen: "Unser Ziel muss es sein, 2016 wieder in der CL zu spielen. Wir sind der Herausforderer der Top vier."

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung