Schalkes Nastasic über Breitenreiter-Verpflichtung

Di-Matteo-Abgang "kein Problem"

Von Adrian Franke
Mittwoch, 15.07.2015 | 10:28 Uhr
Nastasic wechselte im Winter von Manchester City zu Schalke 04
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Matija Nastasic sieht den Trainerwechsel beim FC Schalke 04 als unproblematisch und ist vom neuen Coach Andre Breitenreiter schon jetzt überzeugt. Der Serbe fordert außerdem einen neuen Teamgeist und glaubt, dass Königsblau von der aggressiveren Spielweise profitieren wird.

"Es war eine Ehre, unter Di Matteo zu arbeiten. Dass er nicht mehr da ist, ist aber kein Problem. Im Fußball ist es normal, dass der Coach wechselt. Für die Spieler kann es auch von Vorteil sein, wenn ein neuer Trainer kommt, der neue Impulse setzt. Zumal wir mit Andre Breitenreiter jetzt einen sehr guten haben", erklärte Nastasic im Gespräch mit Goal.com.

Schon jetzt ist sich der Innenverteidiger sicher: "Andre hat eine tolle Persönlichkeit. Ich kann den Enthusiasmus in seinen Augen sehen und ihn spüren, wenn er spricht. Er ist leidenschaftlich und kommunikativ, das ist wichtig für mich und das Team. Sein Stil gefällt mir, wir können zusammen viel erreichen." Auch das Training sei "spannend und abwechslungsreich" sowie mit Fokus auf den Ball.

"Wenn wir in solchen Gruppenherausforderungen gegeneinander antreten, ist es wichtig, dass wir etwas haben, wofür wir kämpfen. Wir wissen zum Beispiel, dass wir nicht so viel laufen müssen, wenn wir gewinnen", berichtete der 22-Jährige weiter und forderte: "Den Teamgeist zu entfachen ist immens wichtig. Dieser Prozess steckt derzeit noch in den Kinderschuhen, aber ich hoffe, dass wir die Früchte ernten, sobald die Saison losgeht."

Mehr Offensive? "Kommt uns entgegen"

Das soll auch spielerisch der Fall sein, Breitenreiter will offensiver agieren lassen. "Das kommt uns entgegen", glaubt Nastasic. "Wir wollen früher attackieren und ein aggressives Gegenpressing aufziehen. Diese Prozesse müssen wir verinnerlichen. Wenn sich Trainer und Taktik verändern, dauert diese Umstellung eine gewisse Zeit, umso energischer müssen wir daran arbeiten."

Immerhin hat der Serbe für die kommende Saison klare Ziele: "Ich hoffe, dass wir in den Pokal-Wettbewerben sehr weit kommen und uns in der Bundesliga wieder stabilisieren und konstant gute Leistungen abrufen. Dann werden wir mit der Qualität im Kader auch wieder oben mitmischen."

Matija Nastasic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung