Rekordnationalspieler freut sich über Bayern-Transfer

Matthäus: "Vidal mit mir vergleichbar"

Von Adrian Franke
Mittwoch, 22.07.2015 | 10:55 Uhr
Matthäus ist immer für eine offene Aussage gut
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Lothar Matthäus gratuliert dem FC Bayern bereits zum Transfer von Arturo Vidal, auch wenn die Unterschrift des Chilenen nach wie vor aussteht. Matthäus erkennt sich in dem Mittelfeldmann selbst wieder und glaubt, dass Vidal dem FC Bayern ein fehlendes Element im "mörderischen" Mittelfeld liefert.

"Vor dem Champions-League-Endspiel zwischen Barca und Juve in Berlin Anfang Juni wurde ich gefragt, ob es im heutigen Fußball einen Spieler gäbe, der sich mit mir und meinem Spiel vergleichen ließe. Ich musste für die Antwort nicht lange überlegen: Arturo Vidal! Der Chilene ist ein aggressiver Leader, wie ich ihn lange nicht mehr gesehen habe", schreibt Matthäus in seiner Sport-Bild-Kolumne.

Zwar seien generationsübergreifende Vergleiche "immer ein wenig schwierig. Doch die Parallelen von Vidals und meiner Spielweise sind für mich unübersehbar. Er ist echter Box-zu-Box-Spieler: aggressiv in der Defensive, torgefährlich in der Offensive."

Darüber hinaus sei Vidal im Zweikampf eine "regelrechte Maschine. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass wir unterschiedlichen Jahrgangs sind. Gegen Vidal zu spielen wäre sicherlich unangenehm gewesen", stellte Matthäus weiter klar und fügte hinzu: "Mit seiner Verpflichtung setzt der FC Bayern ein Zeichen an Europa: Der Champions-League-Triumph geht in der kommenden Saison nur über die Bayern."

"Vidal ein regelrechtes Schnäppchen"

Daher schreckt den Weltmeister auch die kolportierte Ablöse nicht ab. "Die Ablösesumme von rund 35 Millionen Euro mag sich im ersten Moment wahnsinnig hoch anhören. Wer Vidals Karriere verfolgt hat und den internationalen Markt kennt, den kostet sie jedoch nur ein Lächeln. Für den FC Bayern ist der Transfer ein regelrechtes Schnäppchen, zu dem ich nur gratulieren kann", so Matthäus.

Immerhin passe der 28-Jährige auch spielerisch gut rein: "Es mag auf den ersten Blick ein bisschen verwundern, dass Guardiola dem Vidal-Transfer zugestimmt hat. Ein typischer Pep-Spieler ist er nicht, auch kein zweiter Thiago. Aber der Chilene vereint Qualitäten, die jeder Trainer gerne in seiner Mannschaft hätte: Vidal ist ein Leader, der in engen Spielen auf höchstem Niveau den Unterschied ausmachen kann. Das weiß auch Guardiola."

So bereichere Vidal das Bayern-System: "Bei Partien, in denen Bayern das Spiel offensiv gestalten muss, kann Guardiola weiter auf seinen Sechser Alonso setzen, davor mit Thiago und Vidal auf zwei unterschiedliche Achter, die sich ergänzen. Mit Martinez als Nummer sechs, Vidal als Achter und Kreativ-Spieler Thiago besitzt Bayern jetzt auch ein "mörderisches" Mittelfeld, gegen das sich jede Weltklasse-Mannschaft nicht nur schwertun, sondern es fürchten wird."

Arturo Vidal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung