KHR: An Götze wird weiter festgehalten

"Über Pep werden Märchen erzählt"

SID
Montag, 27.07.2015 | 09:04 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge spricht über die Zukunft
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Karl-Heinz Rummenigge widerspricht der öffentlichen Wahrnehmung über Pep Guardiolas Forderungen. An Mario Götze wolle der FC Bayern München zudem weiter festhalten. Zudem macht er Hoffnung auf eine baldige Ribery-Rückkehr.

In der Öffentlichkeit wird der FC Bayern München häufig dafür kritisiert, dass Pep Guardiola bei Transfers zu viel mitbestimmen dürfe. Dies dementierte nun Karl-Heinz Rummenigge. "Guardiola ist nicht so fordernd, wie das immer dargestellt wird. Da werden auch Märchen erzählt", sagte der Bayern-Boss im Kicker. Einzig bei der Verpflichtung von Thiago setzte sich der spanische Trainer durch.

Dafür entscheide Guardiola "exklusiv", welcher Spieler wo spielt. So sei dies auch bei dem zuletzt in der Kritik stehenden Mario Götze. Es gäbe für den deutschen Nationalspieler keinen Bonus, jedoch wolle man ihm eine weitere Chance geben. "Wir haben bisher keinen Spieler ins Schaufenster zum Verkauf gestellt. Das gilt auch für Mario", sagte Rummenigge.

Die Konkurrenzsituation im Mannschaftskader sieht der 59-Jährige derweil positiv: "Im vergangen Jahr hatten wir das Problem, dass uns in entscheidenden Spielen vier, fünf wichtige Spieler auf dem Platz fehlten. Daraus haben wir die Lehren gezogen." Er hoffe zudem auf eine Rückkehr von Franck Ribery in ein paar Wochen. Dann habe der FC Bayern "zusätzlich eine Mega-Waffe und insgesamt in der Offensive große Kraft".

Darüber hinaus äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Münchner über die weiteren Kaderplanungen. So sei kein weiterer Innenverteidiger geplant und "Spieler, die wir keinesfalls abgeben wollen, geben wir nie frei".

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung