Draxler zu Juventus?

"Jule überlegt ein paar Dinge"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 23.07.2015 | 11:00 Uhr
Draxler könnte schon bald nach Italien wechseln
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der Wechsel von Julian Draxler zu Juventus Turin wird offenbar konkreter. Zwar gibt es, entgegen anderslautender italienischer Medienberichte, noch keine Einigung, allerdings soll Draxler zumindest mit dem Transfer kokettieren. Schalke 04 bleibt derweil entspannt - und hat die Trümpfe in der Hand.

Mehrere italienische Medien hatten am Mittwoch vermeldet, dass sich Draxler mit Juve einig sei. Gegenüber der Reviersport sorgte jetzt aber zunächst dessen Berater Roger Wittmann für Klarheit: "Es gibt keine Einigung, davon kann nicht die Rede sein." Gleichzeitig gab er allerdings zu: "Jule überlegt ein paar Dinge. Das war aber bisher in jedem Sommer so."

Auch Schalke-Manager Horst Heldt meldete sich zu Wort und betonte im Kicker: "Bisher hat uns Turin kein Angebot gemacht, und selbst wenn eines kommt, sind wir in der Position abzulehnen."

Er habe bei Draxler "eine klare Haltung, ich beschäftige mich aber ohnehin erst ernsthaft damit, wenn es mal ein Angebot geben sollte". Schalke will wohl mindestens 30 bis 35 Millionen Euro - und sitzt am längeren Hebel.

Informationen der Zeitung zufolge, reduziert sich die festgeschriebene Ausstiegsklausel in Draxlers bis 2018 laufenden Vertrag über die kommenden Jahre nicht und bleibt bei 45,5 Millionen Euro. Heldt fügte daher hinzu: "Wenn Juventus Turin meint, ihn verpflichten zu wollen, wird das mit Sicherheit kein Schnäppchenkauf werden."

Schalke erlaubt Kontaktaufnahme

Doch auch wenn Juve noch kein offizielles Angebot eingereicht hat, laufen hinter den Kulissen die Gespräche mit Draxler seit längerem. Schalke stimmte dem zu und Heldt erklärte: "Wir wollen ein sauberes Spiel spielen. Juventus hat seriös angefragt, ob sie mit Julian Kontakt aufnehmen dürfen, wir haben das seriös zugelassen."

Laut der Bild will Draxler noch am heutigen Donnerstag entscheiden, ob er die Offerte des Champions-League-Finalisten annimmt. In dem Fall müssten sich beide Klubs nur noch auf eine Ablöse verständigen.

Die Bild rechnet dabei mit einer Zusage des Offensivmannes. Immerhin hatte Draxler bereits bei seiner Vertragsverlängerung vor zwei Jahren klargestellt: "Ich habe immer gesagt, dass es mein Traum ist, vielleicht mal bei einem der ganz großen Klubs in Europa zu spielen. Wenn es passieren sollte, wäre ich deshalb schon enttäuscht, wenn die Fans mir das übel nehmen würden. Ich habe immer mit offenen Karten gespielt."

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung