TV-Millionen "verändern Strukturen"

SID
Montag, 20.07.2015 | 09:44 Uhr
Jörg Schmadtke und Peter Stöger stehen für die Renaissance des Effzeh
© getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

In der Diskussion um die neue Wirtschaftskraft im englischen Fußball hat Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln auch einen Einfluss auf die Machtverhältnisse in Deutschland ausgemacht.

"41 Millionen Euro, die Hoffenheim für Firmino bekommen hat, verändern eine Struktur, weil dem Klub auf einmal ganz andere Möglichkeiten eröffnet werden", sagte Schmadtke dem Kicker: "Im Moment sieht es nicht so aus, als würden sie die ausreizen, aber die Möglichkeit ist da."

Dass Vereine wie der FC angesichts des üppigen neuen TV-Vertrags in England, der dem Tabellenletzten mehr Geld zusichert als dem deutschen Meister, im Werben um starke Spieler künftig per se chancenlos ist, glaubt der 51-Jährige nicht.

"Geht es um die reine Wirtschaftlichkeit, oder sagt er: Mit dem Gehalt in Deutschland muss ich zwar noch zwei oder drei Verträge unterschreiben, habe dann aber auch ausgesorgt und entscheide mich damit mehr für Lebensqualität und andere Dinge?"

Der 1. FC Köln im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung