HSV-Investor will helfen

Kühne verteilt Ohrfeigen

SID
Freitag, 03.07.2015 | 18:30 Uhr
Labbadia motiviert seine Mannen für die neue Saison
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

In der abgelaufenen Saison ist der Hamburger SV erneut nur knapp dem Abstieg entkommen, mit Bruno Labbadia hat man einen erfahrenen Trainer verpflichtet und will zurück zu alten Erfolgen. Investor Klaus-Michael Kühne vermisst jedoch eine klare Linie und übt heftige Kritik an der Transferpolitik. Gleichzeitig stellt er aber auch neue Finanzspritzen in Aussicht.

"Unter Konzept verstehe ich, dass die Chance besteht, eine wirklich zukunftsträchtige Mannschaft aufzubauen", erklärte der 78-Jährige im Interview mit dem NDR. "Das ist ein bisschen mickrig, nachdem so viele ihre Tätigkeit dort beendet haben und neue Spieler kaum vorhanden oder im Anmarsch sind. Wenn, dann sind das nur Unbekannte."

In der aktuellen Saison verpflichtete der HSV abgesehen von Lewis Holtby und den ausgeliehenen Rückkehrern nur den 19-jährigen Stürmer Bathun Altinas von Busaspor, zu wenig für Kühne: "Da gehört viel Glück dazu, sie zu Stammspielern zu entwickeln. Die Decke ist sehr dünn. Sie war in den letzten zwei Jahren schon dünn, jetzt ist sie noch dünner geworden."

Gleichzeitig hatte der Anteilseigner von 7,5 Prozent an der neuen HSV-Fußball-AG, die er sich 18,75 Millionen Euro kosten ließ, auch lobende Worte übrig.

Kühne steht zur Verfügung

"Es ist ein Trainer da, der zu Hoffnungen Anlass gibt. Vielleicht gelingt es ihm ja", erklärte er und lieferte gleich einen Vorschlag. "Es muss eine Verjüngung stattfinden, was aber nur über Jahre geht. Man kann da keine Wunder erwarten, sondern nur eine gewisse allmähliche Stabilisierung. Darauf vertraue ich und das sollte das Konzept sein."

Weitere Investitionen für die Zukunft wollte er dabei nicht ausschließen, im Moment ist eine finanzielle Unterstützung aber kein Thema. "Ich stehe grundsätzlich zur Verfügung, wenn ich sehe, dass es Hoffnung gibt", so Kühne.

"Noch hat man mich nicht konkret angesprochen oder Spieler genannt, die man kaufen könnte. Fertige Spieler, die eine gewisse Achse in die Mannschaft hinein bringen. Viele andere Vereine haben gut eingekauft. Das hat sich beim HSV aus finanziellen, als auch aus Zeitgründen nicht ergeben. Das bedauere ich sehr, das Management ist nun gefordert."

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung