Ex-Leverkusener über seine Entscheidung für Dortmund

Castro: "Gesamtpaket hat gepasst"

Von SPOX
Samstag, 11.07.2015 | 11:06 Uhr
Gonzalo Castro spricht über seine Entscheidung für Dortmund
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Seit dem 1. Juli ist Gonzalo Castro hochoffiziell Spieler von Borussia Dortmund. Für rund elf Millionen Euro wechselte der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen zu den Schwarz-Gelben. Sollte Ilkay Gündogan, der den Klub eigentlich verlassen wollte, ersetzen. Nun bleibt dieser - für Castro kein Problem.

"Ich bin sehr, sehr froh, dass Illy geblieben ist. Dann ist noch mehr Qualität drin und wir können unsere Ziele noch besser erreichen", sagte er der Bild: "Konkurrenzkampf macht einen besser. Ich freu mich darauf mit allen zusammenzuspielen" fuhr er fort, "mit Kagawa, mit Micky, mit Gündogan, Bender, Weigl und all den anderen. Das ist ein großer Ansporn, im Training immer noch besser zu werden."

Die ersten Wochen liefen schon vielversprechend, Dortmund gewann bislang alle Testspiele, kassierte erst ein Gegentor. Castro: "Wir verstehen immer besser, was der Trainer von uns erwartet und setzen das ganz gut um. Wir versuchen in jedem Spiel, jedem Training die Anforderungen zu erfüllen."

"Ambitionen auch etwas höher sind"

Für seinen Wechsel nach Dortmund gab es mehrere Gründe. Zum einen wollte der 28-Jährige "auf jeden Fall noch mal etwas anderes machen, mir nicht nachsagen lassen, ich hätte es woanders nicht probiert. Und das Gesamtpaket Dortmund hat einfach gepasst." Die Wahrscheinlichkeit einen Titel zu gewinnen sei beim Double-Sieger von 2012 ´zudem größer als in Leverkusen, "weil die Ambitionen auch etwas höher sind."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die Dortmunder Fans haben ebenfalls ihren Teil zum Wechsel beigetragen, so Castro: "Ich wollte diese Fankultur rund um den BVB unbedingt miterleben. Man merkt, mit wie viel Herzblut in diesem Klub alle dabei sind."

Gonzalo Castro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung