"Werden Verein nicht ruinieren"

SID
Donnerstag, 16.07.2015 | 10:38 Uhr
Der SV Darmstadt ist überraschenderweise in die Bundesliga aufgestiegen
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Überraschungs-Aufsteiger Darmstadt 98 will nicht um jeden Preis in der Bundesliga bleiben. "Wir werden das Abenteuer Bundesliga nicht zu einem finanziellen Abenteuer machen. Der Plan ist, mit dem Geld auszukommen, das wir haben", sagte Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch bei einer Podiumsdiskussion der Frankfurter Rundschau.

"Wenn wir absteigen, dann steigen wir ab. Aber wir werden den Verein nicht ruinieren", so Fritsch weiter.

Die Darmstädter Verantwortlichen kalkulieren mit einem Etat von etwa 15 Millionen Euro, was im Vergleich zur Vorsaison eine Steigerung von knapp 200 Prozent bedeutet.

"Auf dem Platz wird gekämpft, gekratzt und gebissen. Ich bin sicher, dass wir eine wettbewerbsfähige Mannschaft an den Start bringen", äußerte Fritsch: "Außerhalb des Platzes gilt aber Ruhe, Vernunft und Zurückhaltung."

Alle Infos zu Darmstadt 98

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung