Erste BVB-Pleite unter Tuchel

Von SPOX
Freitag, 17.07.2015 | 21:49 Uhr
Nach vier Siegen in vier Testspielen verliert der BVB erstmals unter Thomas Tuchel
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Borussia Dortmund verlor erstmals unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel und musste sich Stadtnachbar VfL Bochum geschlagen geben. Der FC Augsburg feierte ein Schützenfest, Hannover schlug einen Landesligisten. Der VfL Wolfsburg kam bei Ajax Amsterdam zu einem Remis.

FC Augsburg - Schwabenauswahl 11:1 (7:1)

Tore: 1:0 Trochowski (4.), 2:0 Ji (11.), 3:0 Caiuby (13.), 3:1 Modes (16.), 4:1 Caiuby (33.), 5:1 Matavz (34.), 6:1 Kurz (41.), 7:1 Esswein (42.), 8:1 Mölders (68.), 9:1 Mölders (83.), 10:1 Kohr (84.), 11:1 Arif Ekin (90.)

Bes. Vorkommnis: Mölders vergibt Foulelfmeter (49.)

Aufstellung 1. Halbzeit: Manninger - Framberger, Klavan, Janker, Kurz - Feulner, Trochowski, Esswein, Caiuby, Ji - Matavz.

Aufstellung 2. Halbzeit: Manninger - Framberger, Rieder, Janker, Kurz - Kohr, Trochowski, Caiuby, Philip, Ji - Mölders.

Was für ein Einstand für Piotr Trochowski! Beim Kantersieg des FCA gegen eine Schwabenauswahl gelang es dem Ex-Nationalspieler schon nach vier Minuten, mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern die Führung für den Bundesligisten herbeizuführen. Der vereinslose Trochowski trainiert derzeit zur Probe in Augsburg mit.

Danach regnete es Doppelpacks in Aindling: Zunächst erhöhten Ji und Caiuby auf 3:0. Dann trafen Caiuby und Tim Matavz doppelt, ehe Bastian Kurz und Alexander Esswein das FCA-Trefferkonto auf sieben Tore zur Halbzeit hochschraubten. Zwischenzeitlich kam die BFV-Schwabenauswahl zu ihrem Ehrentreffer.

Nach der Pause hätte der FCA den Torreigen gleich wieder eröffnen können, doch der eingewechselte Sascha Mölders traf in der 49. Minute nach einem Foul an Dong-Won Ji vom Elfmeterpunkt nur die Latte.

Doch knapp 20 Minuten später konnte sich auch Mölders in die Torschützenliste eintragen, nur um wenig später ebenfalls zu einem Doppelpack zu kommen. Zweistellig machte es dann Dominik Kohr, bis Arif Ekin in der 90. Minute den Endstand besorgte.

SV Ramlingen-Ehlershausen - Hannover 96 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Marcelo (33.), 0:2 Dierßen (42.), 0:3 Karaman (72.)

Aufstellung 1. Halbzeit: Radlinger - Anton, Marcelo, Felipe, Teichgräber - Gülselam, Schmiedebach - Sarenren-Bazee, Ernst, Dierßen - Benschop.

Aufstellung 2. Halbzeit: Radlinger - Sakai, Hoffmann, Schulz, Prib - Hirsch, Andreasen - Sulejmani, Karaman, Dierßen - Sobiech.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

96 bleibt in der Vorbereitung weiter ungeschlagen. Die Truppe von Trainer Michael Frontzeck gewann auch ihr fünftes Testspiel, bereits am Samstag steht bei Preußen Münster das nächste Spiel auf dem Programm.

Neuzugang Mevlüt Erdinc, dessen Verpflichtung beinahe zeitgleich mit dem Anpfiff der Partie offiziell bekannt gegeben wurde, stand demnach noch nicht auf dem Feld.

Gegen den nordöstlich von Hannover gelegenen Landesligisten ging der Gast durch einen Kopfball von Abwehrmann Marcelo in Führung.

Kurz vor der Pause gelang dem 19-jährigen Tim Dierßen, der neben Keeper Radlinger als einziger Spieler auch im zweiten Abschnitt auf dem Feld stand, der zweite Treffer. Den einzigen Treffer im zweiten Durchgang und Endstand markierte Offensivmann Kenan Karaman.

Ajax Amsterdam - VfL Wolfsburg 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Klaassen (66.), 1:1 De Bruyne (68.)

Aufstellung 1. Halbzeit: Benaglio - Jung, Naldo, Klose, Schäfer - Guilavogui, Hunt - Caligiuri, Kruse, Schürrle - Dost.

Aufstellung 2. Halbzeit: Casteels - Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez - Guilavogui, Seguin - Perisic, De Bruyne, Caligiuri (80. Hernandez) - Bendtner.

Nach kurzem Abtasten hatte Naldo die erste gute Möglichkeit der Partie, sein Schuss ging aber einige Meter drüber (8.). Wolfsburg spielte forsch, attackierte etwa ab 30 bis 40 Metern vor dem gegnerischen Tor und eroberte dadurch einige Bälle, konnte daraus aber keinen Vorteil ziehen.

Bei Ajax zielten Anwhar El Ghazi (16.) und Riechedly Bazoer (19.) zunächst knapp vorbei. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Viktor Fischer, der nach Hackenvorlage von Klaasen aus kurzer Distanz an Diego Benaglio scheiterte (43.). Auch bei der anschließenden Ecke rettete Wolfsburgs Nummer Eins im letzten Moment gegen den aufgerückten Joel Veltman.

In der zweiten Halbzeit ging es munter hin und her, Chancen gab es im Minutentakt. Den besseren Start erwischte Wolfsburg, doch Naldo (50.) und die eingewechselten De Bruyne (53.) und Ivan Perisic (54.) verfehlten ihr Ziel knapp, auf der Gegenseite prüfte El Ghazi wiederum Koen Casteels (56.).

Rund zehn Minuten später schlug Ajax zu: Nach einer Flanke des eingewechselten Queensy Menig köpfte Klaassen aus vollem Lauf ein (66.) Wolfsburg zeigte sich unbeeindruckt und glich im direkten Gegenzug der Ausgleich: Nach einem Ballgewinn startete De Bruyne im Mittelfeld durch und zog aus knapp 18 Metern trocken ab - 1:1 (68.).

Den Führungstreffer verpasste in der Schlussphase Perisic, der eine Vieirinha-Flanke an die Latte köpfte (82.). Acht Minuten vor Schluss kam bei Ajax noch der Ex-Gladbacher Amin Younes zu seinem ersten Einsatz für den niederlänfischen Rekordmeister.

VfL Bochum - Borussia Dortmund 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Terrazzino (33.), 2:0 Hoogland (59.), 2:1 Dudziak (80.)

Aufstellung: Bürki - Piszczek (60. Stenzel), Sokratis (60. Subotic), Hummels (60. Ginter) , Schmelzer (60. Durm) - Bender (60. Weigl), Gündogan (60. Dudziak), Kagawa (46. Castro), Mkhitaryan (60. Maruoka) - Aubameyang (60. Kampl), Reus (46. Hofmann).

Erste Pleite für den BVB unter Thomas Tuchel! Nach zuvor vier Testspielsiegen in Folge verlor eine dominante Dortmunder Mannschaft kurios bei Stadtnachbar Bochum.

Der BVB-Coach ließ seine Elf dabei zunächst in einem 4-4-2 mit Raute spielen. Reus agierte auf einer Höhe mit Aubameyang im Angriff, Bender war einziger Sechser.

Die erste Doppelchance hatte der BVB nach 16 Minuten, als Gündogan mit einem abgefälschten Linksschuss an der Latte hängen blieb und Mkhitaryan direkt im Anschluss den starken Keeper Luthe aus der Distanz zu einer tollen Parade zwang.

Mkhitaryan stand auch bei Bochums Führungstor im Mittelpunkt. Der Armenier verlor im Vorwärtsgang den Ball, der VfL wechselte die Seite, Piszczek kam nicht mehr hinterher und der freistehende Terrazzino traf trocken unten links ins Tor.

Dortmund drängte postwendend auf den Ausgleich, doch sowohl Gündogan (36.) als auch Reus (40.) scheiterten mit ihren Versuchen an Luthe. Zwischenfazit: Der BVB spielte und dominierte, die Hausherren führten.

Dieses Bild setzte sich auch im zweiten Abschnitt fort, als Aubameyang aus spitzem Winkel am eingewechselten Schlussmann Riemann scheiterte und der Torhüter Sekunden später einen strammen Schuss von Hofmann von der Strafraumgrenze aus dem Eck fischte.

Effektivität legte an diesem Abend nur der VfL an den Tag: Nach einer abgewehrten Standardsituation kam Hoogland an den Ball, trat bei seinem ersten Volleyversuch zwar noch über den Ball, setzte Versuch Nummer zwei aber elegant aus der Distanz in den Winkel.

Nach einer Wechselorgie auf Seiten der Dortmunder war es erneut Hoogland, der nach einem Konter halblinks im Strafraum zum Abschluss kam und nur knapp über die Latte schoss - ein 0:3 aus Dortmunder Sicht wäre auch zu viel des Guten gewesen.

Die größte Chance auf den Anschlusstreffer hatte der BVB in Person von Neuzugang Castro, der rechts im Strafraum von Youngster Dudziak bedient wurde, aber zu zentral auf Riemann zielte. Jener Dudziak stand kurz darauf goldrichtig, als er frei im Sechzehner mit links zum Abschluss kam und Riemann überwand.

Dortmund spielte in den letzten zehn Minuten weiter auf ein Tor, doch Bochum verteidigte das Power-Play in der Schlussphase mit Glück und Geschick.

Der erste Spieltag der Saison 15/16

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung