Außenseiter-Gerede "Quatscherei"

SID
Montag, 29.06.2015 | 12:41 Uhr
Tobias Levels zeigt sich vor der ersten Bundesliga-Saison des FCI zuversichtlich
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Als Zweitliga-Meister steigt der FC Ingolstadt ins Oberhaus auf, einer der wenigen Spieler mit Bundesliga-Erfahrung ist Tobias Levels. Der 28-Jährige hat beim FCI eine zweite Chance bekommen - und will von den Debatten um den vermeintlich krassen Außenseiter nichts hören.

"Größter Außenseiter, Mega-Außenseiter, das ist ja nur Quatscherei. Wenn man so unangefochten aufsteigt wie wir, dann kann man nicht davon sprechen, dass wir ein großer Außenseiter sind", stellte Levels im Gespräch mit dem kicker klar. Immerhin war der FCI seit dem achten Spieltag Tabellenführer: "Wenn man so lange da oben steht, dann ist da natürlich auch eine gewisse Qualität vorhanden, sicher genügend, um die Bundesliga zu halten. Das ist für mich unbestritten."

Gleichzeitig müsse sich das Team schnell anpassen und als Kollektiv lernen. Allerdings, so der Ex-Gladbacher weiter, habe der Aufsteiger "ein tolles Umfeld und eine relativ junge, hungrige Truppe. Eigentlich hat man immer mal drei, vier, oder fünf sehr komplizierte Typen dabei. Das habe ich bei anderen Vereinen schon erlebt, das Ensemble hat dann darunter gelitten. Das ist in Ingolstadt anders. Wir haben gezeigt, dass wir auch dann mental stark sind, wenn wir in Rückstand geraten."

Levels lange Wartezeit

Auf seine Rückkehr in die Bundesliga, für Levels die ausgeglichendste Liga der Welt, freut sich der Rechtsverteidiger bereits überschwänglich - immerhin war er nach seinem Abschied bei Fortuna Düsseldorf vor einem Jahr für gut vier Monate ohne Klub, ehe Ingolstadt schließlich zuschlug.

"Ich habe immer gesagt, dass ich mich nicht unter Wert verkaufen will", blickte Levels, der seinen Vertrag bei den Schanzern Ende Mai bis 2016 verlängerte, zurück: "Mein Berater und ich haben viele Sachen geprüft, auch im Ausland, das wäre auch interessant gewesen. Etwa in England, das ist nach wie vor ein großer Traum von mir, da mal zu spielen. Hat aber noch nicht geklappt."

Das Schlimmste sei aber gewesen, "dass ich das Spiel, das ich von klein auf liebe, nicht mehr spielen konnte. Ende Juli, als ich bei der zweiten Mannschaft von Borussia Mönchengladbach wenigstens mit trainieren konnte, hatte ich wenigstens mal etwas, das sich wie Fußball anfühlte. Dafür war ich sehr dankbar."

Tobias Levels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung