Kind bestätigt Harnik-Interesse

Von Adrian Franke
Freitag, 19.06.2015 | 10:08 Uhr
Offenbar hat Hannover 96 ein Auge auf Martin Harnik geworfen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hannover 96 schwächelte in der Vorsaison immer wieder im Angriff, mit Joselu, Lars Stindl, Didier Ya Konan und Jan Schlaudraff verlassen zudem vier Offensivspieler die Niedersachsen. Seit einigen Tagen wird Stuttgarts Martin Harnik mit 96 in Verbindung gebracht - und Klubboss Martin Kind bestätigte das Interesse jetzt.

"Wir haben über ihn diskutiert. Der Trainer würde ihn gerne haben", so Kind laut der Bild. Weiter kündigte er an: "Wir werden acht bis zehn Millionen investieren. Aber mit Vernunft und Realismus. Wir kennen unsere Probleme. Wir müssen mehr Tore schießen."

Manager Dirk Dufner fügte die Wunschliste des Teams hinzu: "Es geht um zwei offensive Außen und einen Mittelstürmer als Ersatz für Joselu." Allerdings wird Stuttgart um den Nationalspieler kämpfen: Obwohl Harniks Vertrag nur noch für die kommende Saison gilt, verlangt der VfB wohl mindestens fünf Millionen Euro.

Martin Harnik im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung