Fussball

Ndjeng geht - Dzsudzsak soll kommen

SID
Marcel Ndjeng kam in der abgelaufenen Hertha-Saison kaum zum Zuge
© getty

Kaderplanung bei der Alten Dame: Mittelfeldspieler Marcel Ndjeng verlässt nach drei Jahren Hertha BSC. Änis Ben-Hatira könnte ebenfalls noch in diesem Sommer gehen, wobei mit Balazs Dzsudzsak bereits ein Nachfolger und Wunschsspieler von Trainer Pal Dardai bereitstehen würde.

Mittelfeldspieler Marcel Ndjeng verlässt nach drei Jahren den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Wie die Berliner mitteilten, hat sich der 33-Jährige entschieden, das Angebot auf eine Vertragsverlängerung "als Stand-By-Profi mit hauptsächlichen Einsatzzeiten in der U23" nicht anzunehmen und stattdessen eine neue Herausforderung zu suchen. Ndjeng ist beim Absteiger SC Paderborn im Gespräch.

Bei den Ostwestfalen wurde kürzlich Markus Gellhaus, langjähriger Assistent von Jos Luhukay, als neuer Trainer präsentiert. Unter dem Duo hatte Ndjeng bereits in Paderborn, bei Borussia Mönchengladbach und beim FC Augsburg gespielt.

Mit Luhukay als Coach hatte Ndjeng bei der Hertha in diesem Jahr an 19 Spieltagen neun Mal über 90 Minuten auf dem Feld gestanden, nach dessen Entlassung im Februar kam er nur noch zu fünf Einsätzen, in keinem davon über die volle Distanz. Insgesamt absolvierte der gebürtige Bonner 52 Spiele für die Hertha und erzielte fünf Tore.

Ben-Hatira darf Klub verlassen

Ebenfalls auf der Verkaufsliste der Hertha: Änis Ben-Hatira. Dieser könnte Hertha BSC noch in diesem Sommer verlassen, wobei mit Balazs Dzsudzsak bereits ein Nachfolger und Wunschsspieler von Trainer Pal Dardai bereitstehen würde.

Bereits letzte Saison stand der Berliner Fanliebling vor einem Wechsel zu Galatasaray, der Vertrag des Deutsch-Tunesiers in der Hauptstadt läuft 2016 aus. Kommt Dzsudzsak, wird es auf der linken Außenbahn nochmals enger.

Landsmann Dzsudzsak Dardais Wunschspieler

Für die Berliner wäre ein Verkauf in der aktuellen Transferperiode vermutlich die einzige Möglichkeit, noch Geld mit Ben-Hatira zu verdienen. Sein Berater wurde laut Bild außerdem bereits darüber informiert, dass sein Klient den Verein verlassen darf.

Der Ungar Dzsudzsak, aktuell noch bei Dinamo Moskau unter Vertrag, hat derweil richtig Bock auf den Hertha-Trainer, nachdem sich beide schon von der Nationalmannschaft kennen. "Balazs würde es sehr viel Spaß machen, mit Dardai zusammen zu arbeiten", erklärte sein Berater Jozsef Vörösbaranyi.

Marcel Ndjeng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung