Fussball

"Noch ist nichts fix"

Von Adrian Franke
Drmic schoss in der abgelaufenen Bundesliga-Saison sechs Tore
© getty

Borussia Mönchengladbach rüstet allem Anschein nach weiter auf. Nachdem für das offensive Mittelfeld bereits Lars Stindl sowie der ausgeliehene Thorgan Hazard verpflichtet wurden, soll jetzt ein Mittelstürmer folgen: Josip Drmic wird Berichten zufolge den nach Wolfsburg abwandernden Max Kruse ersetzen.

Das vermeldet der Blick. Demnach steht der Wechsel unmittelbar bevor, komplett durch sind die Verhandlungen aber wohl noch nicht. Dennoch hatten bereits die Westdeutsche Zeitung und der Express kurz vor dem Wochenende ebenfalls berichtet, dass der Wechsel fast in trockenen Tüchern ist. Gladbach wird demzufolge zehn Millionen Euro an Drmics Klub Bayer Leverkusen überweisen.

"Noch ist nichts fix", sagte Drmic am Sonntag im Blick. Drmic wechselte erst im vergangenen Juli für 6,8 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg zur Werkself, brachte es dann in 38 Pflichtspielen aber auf lediglich sechs Treffer für Bayer.

Sein Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2019, auch der Hamburger SV galt bis zuletzt als heißer Anwärter auf die Dienste des Stürmers.

Josip Drmic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung