Fussball

Sam als Königstransfer?

Von Adrian Franke
Sidney Sam konnte sich auf Schalke nicht durchsetzen
© getty

Hertha BSC rüstet offensiv weiter auf: Nachdem Mitchell Weiser bereits ablösefrei vom FC Bayern verpflichtet werden konnte, soll ein weiterer Offensivmann jetzt als Königstransfer kommen: Die Berliner sind offenbar an Sidney Sam und an Balazs Dzsudzsak dran.

Dzsudzsak ist noch bis Dezember diesen Jahres an Dynamo Moskau gebunden, Bild-Informationen zufolge gab es aber nach wie vor keinen Durchbruch zwischen den beiden Klubs. Die Russen wollen den Nationalspieler bis Vertragsende halten, weshalb sich die Berliner inzwischen intensiver mit Sam beschäftigen.

Der 27-Jährige steht zwar noch bis 2018 beim FC Schalke unter Vertrag, soll nach seiner Suspendierung im Mai aber dringend abgegeben werden - für kolportierte 2,5 Millionen Euro darf er daher wohl gehen. Neben der Hertha sind allerdings angeblich auch Hannover 96, Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart interessiert, Sam würde in das Konter-intensive Berliner Konzept bestens passen.

Die Entscheidung soll laut der Bild in den nächsten zwei Wochen fallen. Die Hertha hat ihr Interesse demnach hinterlegt, braucht aber mehr Geld, um auch das Gehalt des einstigen Nationalspielers bezahlen zu können. Spielmacher Ronny steht deshalb dem Bericht zufolge vor dem Abschied: Der Brasilianer absolvierte in der Vorsaison nur 19 Bundesligaspiele, mehrere Klubs aus dem Mittleren Osten zeigen offenbar Interesse.

Sidney Sam im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung