Medien: Schalke sagt Wilmots ab

SID
Freitag, 12.06.2015 | 17:45 Uhr
Lange war Wilmots Topfavorit, jetzt hat ihm Schalke scheinbar abgesagt
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
Saint-Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Augsburgs Erfolgscoach Markus Weinzierl sagte ab, "Eurofighter" Marc Wilmots war offenbar zu teuer: Auf der Suche nach einem neuen Trainer bekommt Schalke 04 keinen seiner Wunschkandidaten. Nachdem die Königsblauen am Mittwoch von Weinzierl einen Korb erhalten hatten, verzichteten sie am Freitag selbst auf ihren UEFA-Cup-Helden.

Nach übereinstimmenden Berichten der WAZ und der Bild sagte der Bundesligasechste dem belgischen Nationaltrainer Wilmots ab. Neuer Favorit auf die Nachfolge von Roberto Di Matteo ist jetzt Andre Breitenreiter.

Mit dem 41-Jährigen, der beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn noch bis 2016 unter Vertrag steht, soll Schalke-Sportvorstand Horst Heldt am Donnerstag verhandelt haben. Breitenreiter hat angeblich eine festgeschriebene Ablösesumme von 500.000 Euro. Nach dem einjährigen Bundesliga-Intermezzo mit Paderborn hatte er seine Zukunft offen gelassen.

Der ehemalige Hamburger und Wolfsburger Bundesliga-Profi dürfte die deutlich billigere Lösung sein: Wilmots, der sich als "Willi, das Kampfschwein" beim UEFA-Cup-Triumph 1997 auf Schalke unsterblich gemacht hatte, scheiterte offenbar an seinen Gehaltsforderungen. Der 46-Jährige soll vier Millionen Euro pro Jahr gefordert haben.

Breitenreiter mit gutem Ruf

Außerdem wollte er sein komplettes Trainerteam von der belgischen Nationalmannschaft mitbringen, zudem wäre eine Ablöse in Höhe von zwei Millionen Euro fällig gewesen.

Wilmots, bei den Roten Teufeln noch bis 2018 unter Vertrag, wollte sich nach dem EM-Qualifikationsspiel am Freitagabend in Wales zu seiner Zukunft äußern.

"Kein Kommentar", sagte er auf erneute Nachfrage bei der Pressekonferenz vor dem Spiel. Heldt hatte mit Wilmots' Beratern verhandelt, der Schalker Publikumsliebling die Kontakte öffentlich bestätigt und Interesse an einer Rückkehr nach Gelsenkirchen signalisiert.

Breitenreiter genießt trotz des Abstiegs mit Paderborn in der Branche einen guten Ruf. Trotz eines Mini-Etats führte er die Ostwestfalen in die Bundesliga, erst am letzten Spieltag verspielte der Neuling die letzte Chance auf den Klassenerhalt.

Weinzierl hat bereits abgesagt

Bei der unglückichen 0:1-Niederlage auf Schalke eine Woche zuvor waren Breitenreiter und sein Team noch mit tosendem Beifall der Schalker Fans verabschiedet worden.

Am Mittwoch hatte Augsburgs Erfolgstrainer Weinzierl den Schalkern einen Korb gegeben. Das Angebot der Gelsenkirchener sei zu kurzfristig gekommen, hieß es.

Der 40-Jährige erklärte, er wolle seinen erst im April bis 2019 verlängerten Vertrag bei den Schwaben erfüllen. Schalke hatte sich nach der enttäuschenden Rückrunde mit dem Absturz auf Platz sechs von Di Matteo getrennt, nach offizieller Darstellung trat der Italiener, der erst im Oktober verpflichtet worden war, zurück.

Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung