Fussball

Eintracht muss 35.000 Euro zahlen

SID
Das Fehlverhalten der eigenen Fans wird für die Eintracht teuer
© getty

Eintracht Frankfurt muss wieder einmal wegen des Fehlverhaltens seiner Fans tief in die Tasche greifen. Das Sportgericht des DFB hat eine Geldstrafe in Höhe von 35.000 Euro gegen die Eintracht verhängt. Die Hessen wurden bereits mehrfach in ähnlicher Höhe bestraft.

Diesmal wurde insbesondere der Einsatz von Pyrotechnik beim Punktspiel bei Hertha BSC (0:0) am 33. Spieltag der abgelaufenen Saison geahndet. Dazu kamen noch drei weitere Delikte.

Das Sportgericht berücksichtigte laut der Eintracht bei seinem Urteil sogar "in erheblichem Maße die erfolgreichen Ermittlungsarbeiten von Eintracht Frankfurt im Zusammenhang mit den Vorfällen".

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung