Fussball

Gladbach: Chelsea-Youngster kommt

Von Adrian Franke
Schnappen sich die Fohlen Chelsea-Talent Andreas Christensen?
© getty

Borussia Mönchengladbach bastelt intensiv am Kader für die kommende Saison. Während Amin Younes und Peniel Mlapa wohl keine Zukunft beim Champions-League-Teilnehmer haben, könnte schon bald der nächste Chelsea-Youngster kommen. Auch Matthias Ginter bleibt ein Thema.

Laut kicker, ist Ginter weiter ein Kandidat am Niederrhein. Der 21-Jährige ist zwar noch bis 2019 an Borussia Dortmund gebunden, brachte es in der Vorsaison aber nur auf 14 Bundesliga-Einsätze. Schon vor Ginters Wechsel zum BVB hatte Gladbach Interesse am Innenverteidiger.

Eine andere Neuverpflichtung für die Defensive ist derweil offenbar fast fix: Bild-Informationen zufolge wird Gladbach erneut beim FC Chelsea zuschlagen und Youngster Andreas Christensen für ein Jahr ausleihen. Der Defensivmann kam in der gerade abgeschlossenen Saison nur zu einem Einsatz in der Premier League, Blues-Coach Jose Mourinho soll bereits grünes Licht gegeben haben.

Die Sturm-Frage: Drmic oder Mehmedi?

Offensiv ist die Situation derweil noch komplett offen. Der kicker berichtet weiter, dass die zuletzt verliehenen Amin Younes und Peniel Mlapa keine Zukunft in Gladbach haben, beide dürfen den Klub nach einer enttäuschenden Saison in der zweiten Liga wohl verlassen. Auch Shinji Okazaki vom FSV Mainz ist demnach wohl bald kein Thema mehr, den Japaner soll es nach England ziehen.

Dadurch könnte Gladbach sein Interesse an Leverkusens Josip Drmic sowie an Admir Mehmedi vom SC Freiburg intensivieren. Durch den Abgang von Max Kruse zum VfL Wolfsburg hat die Borussia derzeit fürs Sturmzentrum lediglich Youngster Marlon Ritter sowie Branimir Hrgota.

Der Borussia-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung