Fussball

Möller: "De Bruyne keine Weltklasse"

Von SPOX
Kevin De Bruyne war in der abgelaufenen Saison der beste Vorlagengeber
© getty

Andreas Möller findet nicht, dass Kevin De Bruyne vom Bundesligisten VfL Wolfsburg bereits das Prädikat Weltklasse verdient hat. In einer Rangliste des kicker wurde der Belgier mit diesem ausgezeichnet.

"Um Weltklasse zu sein, hätte De Bruyne auf internationalem Top-Niveau Akzente setzen müssen - also in der Champions League", so der Weltmeister von 1990 in der Montagsausgabe des Fußballmagazins. Möller stellt aber auch heraus: "Diese Gelegenheit hatte er mit Wolfsburg nicht, dafür konnte er nichts."

Die Klasse wolle er ihm aber nicht absprechen, vielmehr erkennt er die Leistungen des jungen Offensivspielers an und macht deutlich, dass er "derzeit der beste offensive Mittelfeldspieler in der Bundesliga" sei.

"Herausragende Fähigkeiten"

"Er hat herausragende Fähigkeiten, schießt Tore und bereitet viele vor" so Möller weiter, der anfügte: "Insofern war er im abgelaufenen halben Jahr auch die Nummer eins." In der kommenden Spielzeit hat der 23-Jährige mit den Wölfen die Möglichkeit, sich auch auf höchste europäischer Bühne zu zeigen. Mit dem VfL qualifizierte er sich souverän für die Königsklasse und feierte den DFB-Pokalsieg über Borussia Dortmund.

Möller absolvierte in seiner aktiven Karriere mehr als 400 Bundesliga-Spiele, spielte unter anderem für Borussia Dortmund, Schalke 04 und in der Serie A für Juventus Turin und hat auf Vereinsebene sowie mit der Nationalmannschaft alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.

Kevin De Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung