Fussball

Medien: Meisterprämie für Breitenreiter

Von Adrian Franke
Da lacht der Breitenreiter: Bei einer Meisterschaft würde der Coach ordentlich kassieren
© getty

Schalke 04 geht die Ära mit dem neuen Trainer Andre Breitenreiter offenbar mit Optimismus an. Der Ex-Paderborn-Coach hat angeblich eine Meisterprämie fest in seinem neuen Vertrag verankert, die Einigung mit Königsblau erfolgte unerwartet auf Mallorca.

Wie die Sport Bild erfahren haben will, kassiert Breitenreiter zwischen einer und 1,5 Millionen Euro zusätzlich, sollte er Schalke die erste Meisterschaft seit 1958 bescheren.

Die Einigung mit Königsblau erfolgte dabei offenbar schnell: Nachdem Augsburgs Markus Weinzierl Schalke am Mittwoch abgesagt hatte, traf sich Manager Horst Heldt noch am gleichen Tag mit Breitenreiter in Düsseldorf.

Am Donnerstag erfolgte das 90-minütige Treffen mit Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies und Breitenreiter berichtete: "Ich habe keine Rolle gespielt, brauche mich nicht zu verstellen. Ich bin immer ehrlich, geradeheraus. Ich habe meine Ideen auf den FC Schalke bezogen. Es waren sehr gute Gespräche."

Einigung auf Mallorca

Anschließend flog der 41-Jährige nach Mallorca, wo ein Gespräch mit Paderborns Präsident Wilfried Finke angesetzt war. Doch der Termin auf der Finca des 64-Jährigen wurde kurzfristig abgesagt - stattdessen flog Heldt hinterher und einigte sich noch auf Mallorca mit Breitenreiter, der den SCP per Ausstiegsklausel verlassen konnte.

Obwohl es zunächst von außerhalb viel Skepsis gibt, bleibt Breitenreiter jetzt aber entspannt: "Klar wird es auch pessimistische Stimmen geben nach dem Abstieg mit Paderborn, aber ich bin auch Aufstiegstrainer. Als ich 2013 aus der Regionalliga nach Paderborn kam, gab es auch Vorbehalte, ob ich der richtige Trainer für die zweite Liga bin. Und wir spielten die zwei erfolgreichsten Serien der Vereinsgeschichte."

Die ersten Maßnahmen auf Schalke wurden derweil bereits ergriffen. Statt fünf wird es auf Breitenreiters Wunsch hin sechs Testspiele in der Saisonvorbereitung geben, darüber hinaus intensiviert Schalke sein Werben um den Mainzer Mittelfeldspieler Johannes Geis.

Auch an der Disziplin der Mannschaft soll gearbeitet werden: Breitenreiter hat angeblich vor, den Strafenkatalog zu verschärfen.

Der FC Schalke im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung