Fussball

Erst ausmisten, dann aufstocken

Von Thorben Rybarczik
Franco di Santo pokert um eine gute Ausgangslage
© getty

Werder Bremen gelang in der letzten Saison die Wende vom Abstiegskandidaten zum Europa-League-Anwärter. Nun soll der nächste Schritt gemacht werden, die ersten Verstärkungen sind schon eingetroffen. Für weiteren Handlungsspielraum muss allerdings erstmal der XXL-Kader ausgemistet werden - auf Thomas Eichin wartet noch ein Haufen Arbeit.

Tor

Das Personal: Raphael Wolf, Raif Husic, Michael Zetterer

Abgänge: Koen Casteels (Wolfsburg, war ausgeliehen), Richard Strebinger (Rapid Wien)

Zugänge: Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt)

Offene Positionen: Keine

Kandidaten: Keine

Seit dem Abgang von Tim Wiese nach Hoffenheim (2012) ist bei Werder auf der Torwartposition keine Ruhe mehr eingekehrt. Sebastian Mielitz konnte nicht in die großen Fußstapfen treten und spielt inzwischen bei Greuther Fürth, sein Nachfolger Raphael Wolf wurde im April von Cheftrainer Viktor Skripnik abgesetzt. Zwischenzeitlich übernahm Koen Casteels den Job zwischen den Pfosten - doch der war nur ausgeliehen und wechselt zum VfL Wolfsburg.

Mit der Verpflichtung von Felix Wiedwald aus Frankfurt erhoffen sich die Bremer endlich Konstanz auf der Sorgenposition. Der 25-Jährige, der in der vergangenen Saison zehn Mal mit Erfolg Kevin Trapp vertreten durfte, ist ein Altbekannter. Er durchlief von 1999 bis 2011 Werders Jugendmannschaften bis zur U23 und soll nach einem Umweg über Duisburg und Frankfurt nun also bei den Profis mitmischen. "Bremen ist mein Verein. Es ist ein super Gefühl für mich, wieder hier zu sein", sagt der Keeper.

Nur: Wolf ist noch nicht als erster Torwart abgeschrieben. Der 27-Jährige wird allerdings aufgrund einer Operation den ersten Teil der Saisonvorbereitung verpassen, ein klarer Nachteil gegenüber Wiedwald. Trotzdem gibt er sich angriffslustig, will um die Nummer eins kämpfen und wird laut Eichin den Verein nicht verlassen. Der Manager sieht vielmehr "eine wunderbare Konkurrenz-Situation", deren Ausgang offen sei: "Der Beste wird sich bei Viktor durchsetzen."

Hinter den beiden positionieren sich die Talente Raif Husic und Michael Zetterer. Husic hütete zuletzt den Kasten der U23, während sich Zetterer noch von einem Kahnbeinbruch erholt.

Seite 1: Tor - Endlich Konstanz nach der Wiese-Ära?

Seite 2: Abwehr - Das Gerüst steht

Seite 3: Mittelfeld - Wer nimmt die Unerwünschten?

Seite 4: Sturm - Di Santo pokert - Ujah steht bereit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung