Fussball

Fink bestätigt 96-Treffen

Von Adrian Franke
In Deutschland war Thorsten Fink zuletzt beim Hamburger SV unter Vertrag
© getty

Zwischen Hannover 96 und Thorsten Fink wird es allem Anschein nach tatsächlich konkreter. Bereits am Mittwoch hatte Sport1 berichtet, dass sich der ehemalige HSV-Coach mit 96-Präsident Martin Kind getroffen hat - von Fink selbst gab es jetzt die Bestätigung.

"Ich kann das Treffen bestätigen", so Fink gegenüber der Bild. "Mehr möchte ich dazu nicht sagen." Der 47-Jährige soll der Wunschkandidat von 96-Gesellschafter Gregor Baum sein, der sich angeblich bereits vor der Verpflichtung von Michael Frontzeck kurz vor Saisonende mit Fink getroffen hatte.

Schon vor dem vorletzten Spieltag machten dann Gerüchte die Runde, wonach sich Fink mit den Niedersachsen geeinigt habe. Der Ex-Bayern-Spieler, der seit seiner Entlassung bei APOEL Nikosia am 11. Mai ohne Job ist, dementierte zwar, gab gegenüber der Bild aber gleichzeitig zu: "96 ist ein Verein, den man entwickeln kann."

Auch Frontzeck selbst, der Hannover mit seinem Kurz-Engagement in den letzten fünf Spielen vor dem Abstieg bewahrt hatte, ist weiter ein möglicher langfristiger Kandidat für den Trainerposten. Am Dienstag traf sich Kind mit Frontzeck, am Mittwoch folgten Gespräche mit dessen Berater Marc Kosicke. Die Gespräche mit Fink deuten aber darauf hin, dass 96 von Frontzeck zumindest noch nicht vollends überzeugt ist.

Thorsten Fink im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung