Fussball

Fischer: Wohl keine Schaaf-Rückkehr

SID
Eintracht-Trainer Thomas Schaaf hat eine lange Werder-Vergangenheit
© getty

Der langjährige Werder-Trainer Thomas Schaaf kehrt heute zum ersten Mal als Gegner ins Weserstadion zurück (15.30 Uhr im LIVE-TICKER). Für Werders Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer wird er trotzdem für immer Bremer sein, von einer baldigen Rückkehr will er aber nichts wissen.

Die Rückkehr der Werder-Legende, die über 40 Jahre an der Weser verbrachte (davon 14 als Trainer), dürfte sehr emotional werden. "Thomas im ‚falschen Trikot' auf der Bank zu sehen, kommt mir schon ein bisschen komisch vor. Im Kopf muss ich noch immer umschalten und denke: ‚Ach ja, er ist ja nicht mehr bei uns.' Thomas wird für mich immer Werder sein", sagte Fischer in einem Bild-Interview.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Er rechne zudem mit viel Applaus von Seiten der Heimfans, denn alles andere würde "nicht zum Bremer Publikum passen". Er sei schließlich nach Otto Rehhagel der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte.

Einer möglichen Rückkehr des Erfolgscoachs steht Fischer aber skeptisch gegenüber. "Unabhängig von Namen habe ich Bedenken, wenn Personen an die Stelle alter Erfolge zurückkehren. Sie können nicht frei arbeiten, sondern werden an alten Erfolgen gemessen. Ich würde es keinem raten."

Thomas Schaaf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung