Muss Schaaf am Saisonende gehen?

Von Adrian Franke
Samstag, 09.05.2015 | 13:25 Uhr
Der Frankfurter Eintracht und Trainer Thomas Schaaf geht zum Saisonende die Puste aus
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Muss Thomas Schaaf bei Eintracht Frankfurt nach nur einer Saison seinen Hut nehmen? Unter der Woche gab es bereits Berichte, wonach die Mannschaft unzufrieden sei, nach sechs sieglosen Spielen in Folge soll der Frankfurter Trainer auch bei der Klubführung längst nicht mehr unumstritten sein.

Informationen der Bild zufolge gab es schon vor gut einer Woche aus dem Aufsichtsrat den Wunsch nach einer Krisensitzung. Vorstandsboss Heribert Bruchhagen lehnte damals noch ab, inzwischen soll die Kritik aber massiv zunehmen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Intern wird demnach bereits über eine Entlassung diskutiert, weil Schaaf die Mannschaft nicht weiter entwickelt und Teile des Teams bereits verloren habe.

Gegenstimmen häufen sich

Bruchhagen soll aber immer noch entschlossen hinter Schaaf stehen und könnte den Aufsichtsrat somit überstimmen. Allerdings sollen sich die Gegenstimmen häufen und somit könnte der Fall zu einem internen Machtkampf werden.

Schon am Donnerstag hatte die Bild zudem berichtet, dass einige Spieler mit Schaafs unkommunikativer Art und seinen strengen Vorschriften Probleme haben sollen.

Dem widersprach Torhüter Kevin Trapp vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag entschieden: "Wir empfinden die negativen Schlagzeilen und die Kritik der letzten Tage an Trainer und Mannschaft kontraproduktiv. Es gibt keine Uneinigkeit. Wir ziehen alle an einem Strang." Schaaf selbst wollte sich zu den Diskussionen nicht äußern.

Thomas Schaaf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung