Schaaf ungerührt von Gerüchten

"Habe jeden Tag Spaß an der Arbeit"

SID
Freitag, 15.05.2015 | 15:48 Uhr
Thomas Schaaf plant schon für die nächste Saison mit der Eintracht
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Thomas Schaaf haben die Gerüchte über seine Zukunft als Trainer von Eintracht Frankfurt offenbar nicht die Laune verdorben.

"Ich habe jeden Tag Spaß an der Arbeit, weil ich meinen Beruf liebe", sagte der 54-Jährige vor dem Spiel der Hessen am Samstag (ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) beim noch abstiegsgefährdeten Tabellen-13. Hertha BSC.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Schaaf plant ungeachtet sämtlicher Diskussionen um seine Person bereits die kommende Runde. Und das mit einer optimistischen Grundhaltung. "Die Ausgangssituation nach dieser Saison ist besser als im letzten Jahr. Der Kader ist prinzipiell schon gut aufgestellt", meinte der einstige Bremer Kultcoach, der vor der laufenden Spielzeit zur Eintracht gewechselt war.

In den vergangenen Wochen waren Spekulationen aufgekommen, wonach das Verhältnis zwischen der Mannschaft und Schaaf belastet sei. Sogar eine vorzeitige Trennung nach der Saison war in einigen Medien nicht mehr ausgeschlossen worden. Grund für die Unruhe sind die schwankenden Leistungen des Tabellenelften aus Frankfurt, der vor den noch anstehenden beiden Spieltagen das auswärtsschwächste Team der Liga ist (10 Punkte aus 16 Partien).

Die Eintracht verlor die vergangenen sechs Auswärtsspiele in Serie und wartet seit 309 Minuten in der Fremde auf einen eigenen Treffer. Der letzte Auswärtserfolg datiert vom 22. November 2014 (3:1 in Gladbach) - in den folgenden zehn Gastspielen holte die Schaaf-Elf nur zwei Zähler.

Thomas Schaaf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung