Fussball

Weidenfeller nie mehr unter Klopp?

SID
Roman Weidenfeller hat seinen Stammplatz beim BVB verloren
© getty

Einem Bericht der Bild zufolge wird Borussia Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller auch in den drei restlichen Saisonspielen auf der Bank sitzen. Grund dafür soll ein Streit mit Trainer Jürgen Klopp sein.

Beim BVB hütete in den letzten vier Pflichtspielen Mitchell Langerak das Tor, weil Roman Weidenfeller zunächst mit einer Beckenprellung und dann mit einem Faserriss ausfiel.

Mittlerweile ist Weidenfeller wieder fit, saß am Samstag beim 2:0-Sieg gegen Hertha BSC allerdings 90 Minuten auf der Bank.

Streit mit Klopp?

Glaubt man einem Bericht der Bild, wird dies auch in den letzten beiden Bundesligaspielen sowie beim Pokalfinale in Berlin der Fall sein. Weidenfeller soll sich einen Streit mit Trainer Jürgen Klopp geliefert haben, wie die Zeitung aus Teamkreisen erfahren haben will.

Weidenfeller und Klopp gaben bislang kein Statement zum angeblichen Vorfall ab. Bereits zum Ende der Hinrunde musste der deutsche Nationalkeeper vier Mal von draußen zusehen.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Um Weidenfellers Zukunft gab es im Laufe der Saison immer wieder Spekulationen. Der Keeper, der seit bereits 13 Jahren für den BVB spielt, besitzt noch einen Vertrag bis 2016.

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung